megaupload-logo

News: Ironie des Schicksals – Megaupload hatte Nutzer der US-Regierung



Der Inhaber von Megaupload Kim Schmitz behauptet in einem Interview mit dem Onlinemagazin “Torrentfreaks”, dass einige seiner Nutzer aus US-Regierungsstellen stammen. Schmitz und ein Team seiner Anwälte versuchen aktuell den Großteil der Nutzerdaten wieder online zu bekommen. Vor allem private Bilder und Filme verstoßen nicht gegen das Urheberrechtsgesetz und sollten wieder verfügbar gemacht werden.

Die interessanteste Meldung ist dennoch, dass selbst US-Regierungsbeamte den Dienst genutzt haben sollen. Schmitz sagte zu den Torrentfreaks: “Stellen Sie sich vor – Wir fanden eine große Anzahl an Mega-Nutzerkonten von US-Regierungsbeamten, darunter auch Mitarbeiter des Justizministeriums und des US-Senats.”

Natürlich ist nicht bekannt, inwiefern der Dienst von den Beamten genutzt wurde. Wichtig ist jedoch, dass alle persönlichen Nutzerdaten wieder freigegeben werden. Dafür setzt sich aktuell auch die Electronic Frontier Foundation ein. Im Gespräch meinte der Sprecher der Organisation, dass man sehr besorgt darüber sei was mit Megaupload geschehen ist.

Wann und ob überhaupt die Daten letztendlich freigegeben werden, wird erst im Laufe der Zeit entschieden.

(Hier Kommentare abgeben!)

Euer Hardbloxx-Team

News erstellt von Hardbloxx.Bujaka

Kommentar verfassen