Test/Testbericht: ASUS Z87M-PLUS

ASUS Z87M-PLUS_10_logo_teaser

ASUS sorgt nicht nur mit dem speziell auf Gamer abgestimmten Segment ROG (Republic of Gamers) für Aufsehen, sondern ist auch abseits davon ein äußerst renommierter Hersteller von Hardware, explizit Mainboards und Grafikkarten. Ein Grund mehr, uns das, im wahrsten Sinne des Wortes, „Goldstückchen“ einmal etwas genauer anzuschauen – das ASUS Z87M-PLUS. Einmal mehr will man somit zeigen, dass Leistung nichts mit Größe zu tun hat und dass das Standard ATX-Format nicht die Mutter aller Dinge ist.

ASUS setzt mit dem goldenen Outfit vor allem auch auf Prestige-Features. So liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf dem „ASUS 5x Protection“, das heißt, es werden nur qualitativ hochwertige Komponenten für beste Ergebnisse in Sachen Qualität, Zuverlässigkeit und Stabilität verwendet. Wie dies im Detail genau aussieht, dazu verraten wir später mehr.

ASUS selbst wurde bereits im April 1989 in Taipeh von vier ehemaligen Acer-Mitarbeitern, ursprünglich als Acertek, gegründet und gehört damit wohl zu den alten Eliten. ASUS ist dabei als Kurzform angelehnt an das geflügelte Pferd Pegasus der griechischen Mythologie, welches unter anderem für die Quelle der Weisheit steht.

Wie sich das ASUS Z87M-PLUS in der Praxis macht, ob wirklich alle Weisheit darin steckt oder ob es nicht doch eher ein trojanisches Pferd ist, erfahrt ihr in unserem Test.

ASUS Z87M-PLUS_1
ASUS Z87M-PLUS_1b

 

Testsystem:

CPU: Intel Core i5 4670K
Mainboard: Asus Z87M-PLUS
„Grafikkarte“: integrierte Grafikeinheit des Prozessors (Intel HD Graphics 4600)
Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Blu Black 8GB 1600MHz
SSD: Kingston HyperX 3K 120GB
Netzteil: Seasonic G-750 / 750 Watt Gold Zertifiziert
Gehäuse: Phobya Benchtable
Kühler: Thermalright Archon

Technische Daten:

Prozessor / SockelIntel Socket 1150 for 4th Generation Core i7/Core i5/Core i3/Pentium/Celeron Processors
ChipsatzIntel Z87
Arbeitsspeicher4 x DIMM, Max. 32GB, DDR3 2933(O.C.)/2800(O.C.)/2666(O.C.)/2600(O.C.)/2400(O.C.)/2200(O.C.)/2133(O.C.)/2000(O.C.)/1866(O.C.)/1600/1333 MHz Non-ECC, Un-buffered Memory
GrafikIntegrierter Grafikprozessor
Multi-VGA Ausgaben Unterstützung : HDMI/DVI-D/RGB Schnittstellen
– Unterstützt HDMI mit einer max. Auflösung von 4096 x 2160 @ 24 Hz
– Unterstützt DVI-D mit einer max. Auflösung von 1920 x 1200 @ 60 Hz
Multi-GPU-UnterstützungUnterstützt die AMD Quad-GPU CrossFireX-Technologie
Erweiterungsschächte1 x PCIe 3.0/2.0 x16
1 x PCIe 2.0 x16
2 x PCIe 2.0 x1
Speichersystem6 x SATA 6Gb/s-Schnittstellen (gelb)
Unterstützen RAID 0, 1, 5, 10
LANRealtek 8111GR, 1 x Gigabit LAN Controller
AudioRealtek ALC887 8-Kanal High Definition Audio CODEC
– optischer S/PDIF-Ausgang an der Gehäuserückseite
USB-Schnittstellen2 x USB 3.0/2.0 Schnittstellen (1 an der Gehäuserückseite, 1 intern)
4 x USB 3.0/2.0 Schnittstellen (4 an der Gehäuserückseite, blau)
8 x USB 2.0/1.1 Schnittstellen (2 an der Gehäuserückseite, 6 intern)
Besondere FeaturesASUS 5X PROTECTION
ASUS TurboV EVO
ASUS Digital Power Design
ASUS Power Design
ASUS Quiet Thermal Solution
ASUS EZ DIY
ASUS Q-Design
+ weitere ASUS Exclusive Features (siehe unten)
Anschlüsse (Rückseite)1 x PS/2 keyboard (purple)
1 x DVI-D
1 x D-Sub
1 x HDMI
1 x LAN (RJ45) Schnittstelle
4 x USB 3.0 (blau)
2 x USB 2.0
1 x S/PDIF-Ausgang (optisch)
6 x Audio-Anschlüsse
interne Anschlüsse1 x USB 3.0-Anschluss unterstützt zusätzlich 2 USB 3.0-Schnittstellen (19-pin)
3 x USB 2.0-Anschlüsse unterstützen zusätzlich 6 USB 2.0-Schnittstellen
1 x COM-Schnittstelle
6 x SATA 6Gb/s-Schnittstellen
1 x TPM header
1 x Prozessorlüfteranschluss (1 x 4 -pin)
2 x Gehäuselüfteranschlüsse (2 x 4 -pin)
1 x S/PDIF-Ausgang
1 x 24-Pin EATX Netzanschluss
1 x 8-Pin ATX 12V Netzanschluss
1 x Audio-Anschluss an der Gehäusevorderseite (AAFP)
1 x MemOK!-Taste
1 x GPU Boost-Schalter
1 x System panel(s)
1 x Clear BIOS-Taste

Lieferumfang:

Passend zum Formfaktor kommt das ASUS Z87M-PLUS in einem Karton, in welchem man von der Größe schon solch ein µATX Mainboard vermutet. Man bekommt hier also keine Mogelpackung mit viel Luft darin und die Umwelt dankt ebenso dafür – top! Die Verpackung an sich ist sehr stabil, wirkt hochwertig und ist mit allen nötigen Informationen, einem Produktfoto und den hervorgehobenen Main-Features bedruckt. Die Farbwahl fiel hier genauso aus, wie für das Mainboard selbst, sprich, vornehmlich vielsagendes Gold, edles Schwarz und gelb-strahlende Akzente. Schlagwort der Hülle ist dabei das – wie eingangs bereits erwähnt – „ASUS 5x Protection“, auf welches wir später noch genauer eingehen werden. Die Schachtel lässt sich in der gewohnten Truhenmanier öffnen, indem man von an der Stirnseite zieht, wodurch sich die beiden kleinen Lippen aus den Seiten lösen und man den Deckel nach oben wegklappen kann. Direkt darunter befinden sich das Benutzerhandbuch, die Support CD, ein Standard ASUS Aufkleber, zwei 6.0 GB/s SATA Kabel und das ASUS Q-Shield (I/O Shield). Diese sind vom darunterliegenden Mainboard durch einen weißen Kartoneinsatz separiert. Das war es dann auch schon mit dem Verpackungsinhalt, zugegeben etwas mau und mager. Da könnte durchaus noch mehr drin sein und wenn es nur die üblichen Verdächtigen wie ein eigener Aufkleber für die Serie in passender Farbe oder andere Gimmicks wären. Gerade im Falle eines goldenen Mainboards wäre hier noch Luft nach oben für das eine oder andere kleine Extra als Prestige-Objekt – schade!

Wenn man jedoch den weißen Karton herausnimmt und das Mainboard von seiner Antistatikfolie befreit, sieht man schnell über dieses Manko des geringen Verpackungsinhalts hinweg.

ASUS Z87M-PLUS_2
ASUS Z87M-PLUS_3

 

 Aussehen:

Das ASUS Z87M-PLUS Mainboard hält sich optisch weder an die typischen ASUS Mainboards, noch an das ROG-typische schwarz-rote Design. Zwar dominiert hier auch die Farbe Schwarz das PCB, doch die Heatspreader des Northbridge/Southbridge beziehungsweise des Chipsatzes sind prestige-verdächtig in Gold gefasst. So sorgt man bei diesem Mainboard für einen Look, welcher an die Welt von Stars und Sternchen oder das Universum mit Stil und Klasse von James Bond erinnert – super! Der PCIe 3.0/2.0 x16 Slot für die Grafikkarte, die beiden darunter liegenden kleineren PCIe 2.0 x1 Slots, die sechs 6,0 Gb/s SATA-Anschlüsse ebenso wie zwei der vier RAM-Slots sind passend dazu in Gelb gehalten. Die anderen beiden RAM-Slots sowie der am unteren Ende des Boards zum Liegen kommende zweite PCIe 2.0 x16 Slot sind in sehr dunklem Braun gehalten. Ansonsten wirkt das Board sehr aufgeräumt und durchdacht in der Anordnung der Anschlüsse – auch wenn einer der beiden PCIe 2.0 x1 Slots wohl durch die Grafikkarte verloren geht.

Alle anderen Anschlüsse sind jedoch sehr gut zu erreichen, seien es die beiden Stromanschlüsse für das Mainboard, die drei Anschlüsse für Lüfter (1x CPU, 2x Gehäuse) oder die sechs SATA-Anschlüsse (4x vertikal, 2x horizontal).

Der Clou: Neben den üblichen Front-Panel Audio-, Digital Audio- sowie den USB-2.0-Anschlüssen am unteren Rand des Mainboards und einem USB-3.0-Anschluss unterhalb es EATX 24pin Power Anschlusses, verfügt das ASUS Z87M-Plus ebenfalls über einen 10-1 Pin COM Serial Port-Anschluss und einen TPM-Anschluss (Trusted Module Platform).

So ergibt sich ein in sich stimmiges, durchdachtes und aufgeräumtes Bild eines weiteren visuell sehr ansprechenden ASUS Mainboards.

ASUS Z87M-PLUS_10
ASUS Z87M-PLUS_4

 

Verarbeitung:

Durchweg haben alle Anschlüsse, Kühlkörper, Komponenten und Erweiterungskarten-Slots sowie die Hauptplatine selbst die von ASUS gewohnte sehr hohe Verarbeitungsqualität. Es konnten keinerlei Kratzer, scharfe Ecken oder Kanten ausgemacht werden. Außerdem konnten wir auch keine wackeligen oder schiefen Bauteile finden. Alles ist fest an seinem Platz oder wird durch passgenaue Halterungen fest an seinem Platz gehalten. Durchweg alle Sockel und Buchsen halten ihr Gegenstück fest und stramm im Griff, sodass sich nichts lösen kann, was sich ungewollt lösen könnte.

ASUS Z87M-PLUS_6
ASUS Z87M-PLUS_12

 

Ausstattung und Technik:

Das ASUS Z87M-PLUS setzt vor allem auf Zuverlässigkeit, Stabilität und gleichbleibend ausgezeichnete sowie störungsfreie Leistung. Gewehrleistet wird dies durch ihr „ASUS 5x Protection“-Programm, welches sich wie folgt zusammensetzt:

1.      DIGI+ VRM

Spannungsreglermodule, kurz VRM, versorgen den Prozessor je nach Bedarf intelligent und intuitiv mit der benötigten Leistung und gehören damit zu den wichtigsten Komponenten des Mainboards. ASUS hat als erster Hersteller seine Mainboards mit einem digitalen Power-Design ausgestattet, bei dem die Kommunikation zwischen Prozessor und Mainboard vollständig digital und somit schneller und präziser stattfindet als bislang. Dank dieser hohen Präzision wird einerseits der Verlust von Energie reduziert und andererseits auch die Systemstabilität verbessert.

2.      Überspannungsschutz

Überspannungen sind eine hässliche Geschichte und können gerne gewaltigen Schaden in einem System anrichten. Diese schmerzliche Erfahrung haben bestimmt schon viele gemacht. ASUS wirkt hier mit umfassenden integrierten Sicherungen entgegen, welche Schäden durch Überströme und Kurzschlüsse verhindern sollen. Der Schutz reicht dabei von den E/A-Anschlüssen auf der Rückseite über die Erweiterungsslots bis hin zum Arbeitsspeicher.

3.      Erweiterter ESD Schutz

Jeder kennt sie und jeder flucht, wenn man mal eine gewischt bekommt beim Berühren einer leitenden Oberfläche: Elektrostatische Entladungen, electrostatic discharge oder kurz ESD. Diese passieren meist auch unvermittelt und hinterlassen weitaus größere Schäden am System, als oft angenommen. ASUS ESD Guards bietet ein aktives, geschütztes Schaltdesign, welches genau diese schädlichen Entladungen ableitet und somit eine erheblich längere Lebensdauer ermöglicht.

4.      5K-Hour Feststoffkondensatoren

Die qualitativ hochwertigen Kondensatoren, die ASUS bei allen Boards verwendet, bieten eine Lebensdauer von 5.000 Stunden (=5K) und somit eine 2,5mal längere Lebensdauer als herkömmliche Kondensatoren. Sie entsprechen den renommierten und geschätzten japanischen Industriestandards und garantieren so eine hervorragende Stabilität und eine optimale Wärmebeständigkeit.

5.      Stainless Steel I/O Shield

Die rückwärtigen E/A-Blenden der ASUS-Mainboards, welche sämtliche Anschlüsse der Rückseite beheimaten, bestehen aus besonders robustem und korrosionsbeständigem Edelstahl. Dieser wurde zusätzlich mit einer dünnen Schicht Chromoxid veredelt, welche den Widerstand gegenüber Korrosion noch weiter verstärkt. Dadurch sind die ASUS E/A-Blenden bis zu dreimal beständiger und langlebiger als herkömmliche Blenden.

Neben diesem 5-fachen Schutz bietet ASUS aber noch ein ganz besonderes Schmankerl für all jene, die beim Auf- oder Umrüsten auf Probleme mit ihrem neuen RAM stoßen, den MemOK!-Button direkt auf dem Mainboard.

MemOK!

Der altbekannten Problematik mit nicht ganz rund laufendem Arbeitsspeicher bei einem Upgrade, welches man unter Umständen nicht gleich ausmacht, wirkt ASUS mit MemOK! entgegen. Ein einfacher Knopfdruck am Mainboard genügt, um Kompatibilitätsprobleme mit dem eingesetzten Speicher zu beheben. Es werden so automatisch sichere Speichereinstellungen geladen und die Kompatibilität zwischen Mainboard und den Speichermodulen hergestellt. Das spart Zeit und Ärger bei der Fehlersuche – ausgezeichnet!

ASUS Z87M-PLUS_7
ASUS Z87M-PLUS_5

 

 

Software und Features

Kommen wir nun zu der Software-seitigen Ausstattung des ASUS Z87M-PLUS, welche nicht weniger auf die Pfeiler Zuverlässigkeit, Stabilität und Leistung setzt. Kombiniert wird dies im Hinblick auf die Software noch mit einfachster Bedienung und zwar in jeglicher Hinsicht.

ASUS AI Suite III

Wie jedes andere ASUS-Board, verfügt natürlich auch das ASUS Z87M-PLUS über die hauseigene Rundum-Wohlfühl-Software AI Suite, in diesem Falle die neueste Version mit AI Suite III. Diese bietet nebst Temperaturüberwachung und softwareseitiger Übertaktung direkt in Windows eine Vielzahl weiterer Funktion für einfachste Bedienung, schnellste Einstellungen und besten Komfort. Darunter beispielsweise für die stromsparende Seite, die ASUS EPU (Energy Processing Unit), die weltweit erste Echtzeit-PC-Stromsparlösung in Form eines Chips. Dieser ermittelt die aktuelle PC-Auslastung und senkt sämtliche Spannungen so weit wie möglich ab, um so im ganzen System effektiv Strom zu sparen. Natürlich kann man auch manuell noch viele weitere Einstellungen vornehmen und noch mehr oder vielleicht hier und da auch etwas weniger Storm zu sparen. In Sachen Übertaktung gibt´s sowohl ASUS TurboV EVO als auch GPU Boost. Diese benutzerfreundlichen Tools ermöglichen Overclocking der CPU beziehungsweise der iGPU (den integrierten Grafikprozessor) live, ohne dafür das Betriebssystem verlassen zu müssen und ohne das System neu zu starten.

Network iControl

Mehr Bandbreite für den aktuellen Videostream ohne störendes Ruckeln verursacht durch Hintergrund-Downloads von irgendwelchen automatisierten Updates? Den gewissen Vorteil gegenüber seinem Gegner bei seinem Lieblingsspiel durch Ping-Vorteil? Kein Problem! Mit ASUS Network iControl könnt ihr mit einem Klick den Netzwerk-Traffic für aktuell genutzte Anwendungen priorisieren. Wenn man nicht ständig alles je nach Programm konfigurieren will, geht das auch ganz bequem über bevorzugte Profile und vordefinierte Zeiträume – genial!

Fan Xpert 2

Mit dem ASUS Fan Xpert 2 lässt sich ganz bequem entweder voll automatisiert, dank Fan Auto Tuning, oder natürlich auch manuell eine extrem präzise Lüftersteuerung auf Hardware-Ebene errichten. Es verfügt ebenso über eine automatische Lüftergeschwindigkeits-Erkennung, sodass die Geschwindigkeit jedes einzelnen Lüfters ganz individuell angepasst werden können. Ziel des Programms ist dabei eine Ausgewogenheit zwischen Geräuschpegel und Kühlung sowie gleichsam auch den perfekten Airflow zu kreieren. Sollte man dies alles nicht im Auge haben und eher auf ein lautloses System setzen, so kann man per „RPM Fixed Mode“ die Geräuschkulisse auf fast 0dB reduzieren und die Kühlleistung auf ein Minimum reduzieren oder sogar dennoch auf einem moderaten Level halten.

USB 3.0 Boost

Diese unterstützt den aktuellsten USB-3.0-Standard UASP (USB Attached SCSI Protocol) in Windows 8. Diese USB-3.0-Boost-Technologie sorgt dafür, dass die Übertragungsgeschwindigkeit um bis zu 170% gesteigert wird. Der Clou an der Software von ASUS: Die Datenübertragungsgeschwindigkeiten für kompatible USB-3.0-Peripheriegeräte wird automatisch beschleunigt, ohne dass man etwas dafür tun muss – komfortabel!

ASUS Boot Setting

Ein kleines aber feines Feature, welches euch nach dem nächsten gewollten oder ungewollten Neustart automatisch ohne weiteren Tastendruck in das BIOS schickt, um etwaige Änderungen an den Einstellungen vorzunehmen. Dank der ASUS Windows 8 Hardware-Optimierung ermöglicht ASUS Boot Setting aber auch eine höhere Flexibilität durch die individuelle Anpassbarkeit des PC-Startvorgangs. Im Falle von Windows 8 und der richtigen unterstützen Hardware lässt sich das System so beispielsweise innerhalb von nur 2 Sekunden hochfahren und man kann quasi binnen eines Atemzugs loslegen – Adieu an die Tasse Kaffee, die während des Boot-Vorgangs zubereitet wird!

Probe II Sense

Da wir gerade schon beim neuesten Windows sind, es gibt nun auch die beliebte ASUS Echtzeit-Systemüberwachungssoftware als konstenlose App im Windows-Store für Windows 8. Diese ermöglicht es dem Nutzer, den gesamten PC über eine Live-Kachel auf dem Windows-8-Startbildschirm zu überwachen und Anpassungen vorzunehmen. Nützlich und wichtig mag dies vor allem zur Temperaturüberwachung sein, denn wer kennt nicht die Problematik von guter Kühlung an einem heißen Sommertag in dem Zimmer direkt unter dem Dach?

 

ASUS Z87M-PLUS_Software_1
ASUS Z87M-PLUS_Software_4

 

Leistung

Für die Bestimmung der Leistung des Systems und der Harmonie der Komponenten untereinander über das Herzstück des Mainboards wurden in unserem Test die Programme SiSoft Sandra (CPU Benchmarks), Cinebench R11.5, Cinebench R15, WinRAR (Benchmark), TrueCrypt (Benchmark) verwendet. Gerade im Falle der Cinebench Benchmarks wurde dabei explizit auf die Verwendung einer Grafikkarte verzichtet, um die reine Kommunikationsleistung des Mainboards mit der integrierten Grafikeinheit zu testen.

Einerseits testeten wir unter Normalbedingungen mit aktiviertem Turbo-Modus über die voreingestellte BIOS Auswahl, andererseits nahmen wir auch ein manuelles Overclocking vor. Dies jedoch nur im Rahmen des Erhöhens des Multis, soweit es das Board mit dieser einfachen Einstellung eben mitmachte.

ASUS Z87M-PLUS_Bench_1ASUS Z87M-PLUS_Bench_2ASUS Z87M-PLUS_Bench_3ASUS Z87M-PLUS_Bench_4

 

Persönliches Fazit

Mit dem ASUS Z87M-Plus beweist ASUS einmal mehr, dass Leistung ganz und gar nichts mit Größe zu tun hat und dabei auch noch verdammt gut aussehen kann. Das µATX-Goldstück kann mit den Großen mehr als nur gut mithalten und ist dabei in Sachen Stromverbrauch auch noch besonders sparsam, was Leistung pro Watt angeht. Ein wahrer Gentleman in Schwarz-Gold also!

Positiv:

– sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
– reichliche Hardware-seitige und Software-seitige Ausstattung
– klasse und edle Optik mit Gold

Negativ:

– etwas kleine Kühler
– wenig Verpackungsinhalt

Das Ganze bekommt ihr derzeit bei amazon.de zu einem Preis von gerade einmal 112,89€.

Diese dargebotene Leistung pro Watt im Zusammenspiel mit der Sicherheit, die einem durch das ASUS 5x PROTECTION geboten wird und darüber hinaus noch durch ein dickes Hardware- wie Software-seitiges Komfort-Paket abgerundet wird, verdient allemal unseren Hardbloxx Preis-Leistungs-Tipp Award.

PreisLeistungsTIPP

 

Hier geht es zum amazon.de Angebot.

Euer Hardbloxx-Team

Hier Preise vergleichen

 

Tobias

Veröffentlicht von

Der Mann fürs Grobe! Seit August 2012 fester Bestandteil des Teams, den man auch nicht so schnell wieder los wird - ähnlich hartnäckig wie Kaugummi an der Schuhsohle, nur wesentlich nützlicher ;D Von der Wiege an Games- und Technik-Begeisterter. Später wurden daraus Hobby-Schrauber, -PC-Doktor, -PC-Berater und (Wannabe-)Pro-Gamer ^^ Derzeitiges Projekt - unschwer zu erkennen - ist: League of Legends!

Kommentar verfassen