Test/Testbericht: GTA 5 [PC]

GTA 5 Cover

Es dauerte über anderthalb Jahre bis GTA 5 den Sprung von der PlayStation 3 und Xbox 360 auf den PC schaffte. Zwischenzeitlich gab es natürlich auch den Release für die aktuelle Konsolengeneration, doch die PC-Version brauchte einfach eine sehr lange Zeit. Endlich ist es so weit und auch wir haben es uns nicht nehmen lassen, den Titel ausführlich zu testen und die vielen verschiedenen Dinge in Los Santos zu erleben. Wie uns das alles gefallen hat, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

Totgeglaubte leben länger

Für den Fall, dass ihr die Geschichte von GTA 5 noch nicht mitbekommen habt, gibt es hier eine kleine aber feine Zusammenfassung: Das Ganze beginnt mit dem Raubüberfall einer Bank, nahe der kanadischen Grenze zu den USA. Vier Bankräuber sind dort in einer kleinen Provinz unterwegs und zunächst läuft alles sehr glatt, doch schnell treffen die vier auf zunächst lokalen Widerstand in Form der örtlichen Polizei, die jedoch schneller als vermutet von weiteren Einheiten unterstützt wird. Was sauber geplant wurde, entwickelt sich nun sehr schnell zu einer Schießerei und Verfolgungsjagd, die dann auf einem Bauernhof den Höhepunkt findet – drei der Bankräuber werden scheinbar erschossen, während lediglich Trevor Philips fliehen kann. Neun Jahre später ist jedoch einer der scheinbar Erschossenen – Michael Townley – recht lebendig und lebt in der fiktiven Großstadt Los Santos in dem fiktiven US-Bundesstaat San Andreas ein recht angenehmes Leben, denn schließlich konnte er die Beute des Überfalls gut investieren. Allerdings ist er nun ein recht klischeehafter Ex-Gangster, der sich mit dem Leben schwer tut und seine Frau beim Fremdgehen mit dem Tennis-Trainer erwischt.

Der zweite Hauptcharakter des Spiels ist Franklin Clinton, ein Gang-Mitglied, der zunächst für einen zwielichtigen Autoverkäufer arbeitet und Autos zurückbringt, deren Wucherraten von den Kunden nicht mehr bezahlt werden können. So trifft er unter anderem auf Michael, dessen Sohn in dem Autohaus ebenfalls eingekauft hatte. Nachdem Michael jedoch Franklin zwingt, durch die Frontscheibe des Ladens zu fahren, verliert Franklin den Job, freundet sich aber recht schnell mit dem Ex-Gangster an und möchte von ihm lernen und außerdem mit ihm arbeiten. So beginnen die beiden mit den ersten Jobs, wodurch jedoch nicht nur die Medien, sondern auch Trevor auf seinen totgeglaubten Partner aufmerksam wird. Ein Jahrzehnt nach dem schief gelaufenen Überfall begibt sich Trevor, der ein absoluter Psychopath ist, nach Los Santos und sucht dort Michael auf. Gemeinsam beginnen die drei nun weitere Überfälle zu planen und durchzuführen, finden sich jedoch schnell in einer Fehde zwischen dem FIB (das sehr stark an das FBI erinnert) und der IAA (die sehr stark an die CIA erinnert) wieder und müssen sich darüber hinaus mit der Privatarmee Merryweather (die sehr stark an die Privatarmee Blackwater erinnert) herumschlagen. Nachdem ihr dann viele Überfälle durchgeführt und einige hundert Menschen auf eurem Weg dorthin umgenietet habt, könnt ihr zwischen einem von drei Enden wählen. Wenn ihr euch während des Spielens vollkommen auf die Hauptgeschichte konzentriert und nichts anderes unternehmt, so seid ihr nach 18 bis 20 Stunden damit durch. Doch mal ehrlich: Wer spielt GTA und nutzt nicht die unglaublich vielfältigen Möglichkeiten?

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

Automobile und andere Vehikel

Mit GTA 5 erscheint nun der mittlerweile fünfte Teil der Serie und enthält ebenso wie die ersten zehn Spiele natürlich wieder eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln. Zunächst einmal sind da die unglaublich vielen unterschiedlichen Automobil-Modelle, die von alten Schrottkarren über Klassiker und Sportwagen bis hin zu relativ aktuellen Serienfahrzeugen eine große Palette an möglichen Fortbewegungsmitteln bietet. Das Gute daran ist: Ihr könnt jedes Auto, das ihr während eures Abenteuers seht, klauen und eurem Fuhrpark hinzufügen. Doch natürlich könnt ihr in dem neuesten GTA-Ableger nicht einfach nur mit Autos herumfahren. Wenn ihr lieber Lust auf eine schöne Motorrad-Tour habt, so findet ihr auch hier einige unterschiedliche Modelle, die ordentlich Spaß mit sich bringen und vor allem im dichten Verkehr der Autobahn und Großstadt schnell voran kommen. Dazu kommen auch einige Quad-Bikes, Fahrräder und natürlich auch ein paar sehr große, schwere und unhandliche Trucks, die ihr durch die Straßen von Los Santos fahren dürft.

Wenn ihr allerdings eher auf U-Boote steht, mit einem Hubschrauber oder einem Kampf-Jet umherfliegen möchtet, so ist das auch kein Problem, sofern ihr die richtigen Orte aufsucht und dort das gewünschte Vehikel stehlt. Dank einer unglaublich schönen Grafik könnt ihr euch außerdem – wenn ihr die entsprechende PC-Leistung besitzt – auch einfach mal zurücklehnen und einen Ausflug in die äußeren Gebiete der Karte machen. Dann spielt sich GTA 5 nämlich fast wie eine Fahr-Simulation, in der ihr einfach die Schönheit der Umgebung genießt und dabei Auto fahren könnt.

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

Schießen, prügeln und töten

Bei all der Schönheit der Umgebung dürft ihr allerdings nicht vergessen, dass GTA 5 ein Action-Titel ist, in dem ihr die Hälfte der Spielzeit damit verbringt, Leute und Firmen zu berauben, Waffen einzusetzen und hunderte von Polizisten, Soldaten und Wachleute abzuknallen. Manchmal trifft es auch unschuldige Zivilisten und manchmal fühlt ihr euch auch schlecht dabei, dass das Spiel nun einen Abschuss von euch fordert, obwohl doch die zu tötende Person gar nichts gemacht hat. Natürlich habt ihr auch eine große Auswahl an verschiedenen Waffen, die bei unterschiedlichen Handfeuerwaffen beginnt und euch dann später im Spiel auch richtige Sturm-Gewehre und Scharfschützen-Gewehre in die Hand gibt. Außerdem könnt ihr auch einige Utensilien einkaufen und so zum Beispiel Giftgas oder Sprengstoff einsetzen, wodurch ihr euch in verschiedenen Missionen einen Vorteil erspielt. Dazu kommen außerdem Schutzwesten, die ganz offensichtlich in den Schießereien nützlich sind und euch mehr als einmal das Leben retten werden. Manchmal reicht es allerdings auch, wenn ihr die Leute mit eurer Faust trefft, denn zumindest scheinbar sterben die Leute bereits nach einem Schlag. Welches Training eure Figur dafür absolviert, möchte man gar nicht erst wissen.

Apropos Training: Auch dieses Mal könnt ihr wieder eure Charaktere in GTA Rollenspiel-mäßig aufbessern und Werte wie Ausdauer oder Zielgenauigkeit erhöhen. Dafür müsst ihr natürlich die verschiedenen Trainings absolvieren und zum Beispiel Joggen gehen, Rad fahren oder auf dem Schießstand die verschiedenen Aufgaben erledigen und dabei Highscores einfahren. Dort könnt ihr tatsächlich sehr viele Stunden verbringen und einfach nur trainieren.

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

Gemeinsam auf Beutezug

Während die Story und der Singleplayer-Mode natürlich enorm unterhaltsam sind, ist doch vor allem der Multiplayer die Langzeitmotivation des Spiels. Dort bekommt ihr eine eigene, kleine Story, die recht lose vor den Ereignissen der Hauptgeschichte spielt. Nachdem ihr dort euren eigenen Charakter erstellt habt, könnt ihr anfangen und Missionen absolvieren, die euch mit Geld und Erfahrungspunkte belohnen. Sobald ihr dann Level 12 erreicht habt, so könnt ihr mit den Raubzügen beginnen und euch Autos sowie eine Wohnung kaufen. Raubzüge sind für bis zu vier Spieler kreiert und dort beginnt ihr zunächst genau wie im Story-Modus mit Beschaffungsmissionen, in denen ihr Fahrzeuge stehlt, Waffen besorgt oder ähnliche Aufgaben erledigt, bevor ihr dann mit dem eigentlichen Raubzug beginnt. Am Ende gibt es noch einmal viel Geld, das ihr wiederum in andere Raubzüge, Häuser und Autos investieren könnt.

Der Multiplayer macht tatsächlich richtig viel Spaß, vor allem, wenn ihr mit drei Freunden unterwegs seid und gemeinsam via Teamspeak oder ähnliches kommuniziert. Dann könnt ihr euch nämlich perfekt absprechen, verschiedene Strategien ausprobieren und gemeinsam wilde Schießereien erleben. Die Raubzüge spielen sich ein wenig wie Payday 2 und fordern von euch oftmals auch Stealth-Aufträge, in denen ihr ähnlich wie in Payday 2 nicht entdeckt werden dürft.

Radio, Ego-Perspektive und Sonnenuntergänge

Die technische Seite von GTA 5 ist genauso, wie man es erwarten würde: Die Grafik ist absolut Top-Notch und das Spiel sieht einfach unglaublich gut aus. Dafür erwartet es allerdings auch eine Menge an Leistung, wenn ihr also nicht die entsprechende Hardware besitzt, müsst ihr euch mit weniger zufrieden geben. Dann sieht ein Straßenrennen oder ein Sonnenuntergang zwar nicht mehr ganz so gut aus, ist jedoch grafisch immer noch besser als manch anderes Spiel auf dem PC. Auch die Sound-Kulisse ist wieder einmal absolute Spitze und so könnt ihr nicht nur immer passende Sounds genießen, sondern außerdem eine große Palette an Radio-Sendern anhören. Diese strotzen dann nicht nur vor alten und neuen Liedern, sondern bieten außerdem auch eine witzige Quelle an Nachrichten, die sich auf euren Stand der Story einstellt und oftmals über eure Raubzüge und Mordanschläge berichtet. Mit der PC-Version neu eingeführt wurde außerdem die Ego-Perspektive, die euch das Gefühl eines Ego-Shooters geben soll. Die Idee ist eigentlich ganz nett, doch passt sie nicht wirklich zu dem Titel und mir persönlich hat sie auch nicht gefallen. Man hat im Vergleich zur 3rd-Person-View wesentlich weniger Übersicht, was vor allem in hitzigen Schusswechseln sehr schlecht ist. Gerade in Verbindung mit dem Deckungsystem kommt es da immer wieder zu hakligen Situationen, in denen man nicht ordentlich um die Ecke oder über Mauern sehen kann.

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

Berechtigte Kritik an GTA 5?

Grundsätzlich gibt es zwei große Kritikpunkte an dem Spiel, die man nennen muss. Beginnen wir mit dem kontroversesten der beiden: Rockstar Games ist immer wieder in der Kritik, da ihr Spiel eben auf (sinnloses) Töten ausgelegt ist. Zum Beispiel werdet ihr immer wieder beim Autofahren die Kontrolle verlieren und einfache Passanten umfahren. Oder ihr schießt – absichtlich oder nicht – auf Zivilisten, die eigentlich nur ihrem normalen Leben nachgehen. Dazu kommt die Story, die von euch Dinge fordert, die vielleicht nicht für jeden so leicht umzusetzen sind. Wenn ihr in den letzten 18 Monaten die Presse verfolgt habt, wird euch nicht entgangen sein, dass es unter anderem eine Szene im Spiel gibt, die euch dazu zwingt, einen unschuldigen HiFi-Spezialisten zu foltern, indem ihr seine Zähne ausreißt, seinen Intim-Bereich mit einer Rohrzange bearbeiten und Stromschläge nutzt, um Antworten zu bekommen. Dazu kommt noch eine unglaublich derbe Sprache und Frauen kommen nicht sehr gut weg. Außerdem werden enorm viele (Rassen)Klischees verwendet. Auf der anderen Seite kann man so viel Gesellschaftskritik finden, die ihm Radio, den Dialogen und dem Verhalten von Charakteren wiedergespiegelt wird, dass man die Satire fast schmecken kann. Rockstar Games polarisiert mit ihrem Titel, aber man darf letztendlich nicht vergessen, dass es sich hier nur um ein Videospiel handelt.

Der zweite Kritikpunkt ist selbstverständlich die KI, die in sehr vielen Fällen einfach nur stupide agiert. Damit ist nicht einmal die künstliche Intelligenz während der Schießereien gemeint, die dort immerhin Deckung sucht, jedoch nur dank der Überzahl zum Problem werden kann. Betrachtet man das Verhalten auf der Straße, möchte man oftmals weinen oder einfach hilflose Passanten abknallen: Viele Autofahrer ignorieren euch komplett und wechseln einfach die Spur, biegen über Kreuzungen ab oder fahren sogar über rote Ampeln, nur um euch zu nerven. Der Kritikpunkt ist schon seit fast 20 Jahren vorhanden und irgendwie hat man nicht das Gefühl, dass es hier eine Verbesserung gegeben hat. Vor allem in den Straßenrennen oder bei Verfolgungsjagden ist dies nämlich extrem frustrierend.

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]

Persönliches Fazit

Auf dem PC macht GTA 5 eine noch bessere Figur als auf der Konsole. Es ist ohne Zweifel das bisher beste Grand Theft Auto und macht einfach nur enorm viel Spaß. Der Story-Modus ist super, der Multiplayer ist genial und selbst wenn ihr nicht der Story folgt, könnt ihr hunderte Stunden in den vielen Nebenmissionen verbringen. So könnt ihr Yoga ausüben, auf dem Schießstand trainieren, Taxi fahren, als Paparazzi den VIPs nachjagen oder in ihre Häuser einbrechen und für ein paar alte Menschen Gegenstände stehlen. Es gibt so viel abseits der Geschichte zu erleben, dass ihr selbst nach der Geschichte noch stundenlang weiterspielen könnt, ohne den Multiplayer auch nur anzufassen.

Dazu kommt eine enorm gute Grafik, ein riesiger Fuhrpark und Drogen, Außerirdische und noch so viel mehr, das ihr vermutlich erst nach Stunden per Zufall entdecken werdet. Natürlich muss sich Rockstar Games die Kritik gefallen lassen, dass unnötig viel Brutalität im Spiel zu finden ist, doch das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist schade, dass man so lange auf die PC-Version warten musste, doch es hat sich tatsächlich gelohnt. GTA 5 ist immer noch eines der besten Spiele und unangefochtener Führer seines Genres.

GTA 5 [PC]

GTA 5 [PC]
92.7
92.666666666667

Gameplay

89 / 100

Der einzige Kritikpunkt ist die schwache KI, die vor allem in Schusswechseln und beim Autofahren auffällt.

    Story

    89 / 100

    Folter und Gewalt mag nicht jedem gefallen, doch die Charaktere sind richtig gut kreiert, jedoch etwas klischeehaft.

      Grafik

      95 / 100

      Wenn ihr die passende Hardware habt, könnt ihr eine hervorragende Leistung erwarten.

        Sound

        95 / 100

        Viele unterschiedliche Radiosender und eine gute Atmosphäre sorgen für einen perfekten Sound.

          Umfang

          96 / 100

          Multiplayer, Story-Modus und Nebenquests sorgen ohne Probleme für hundert Stunden und mehr an Unterhaltung.

            Spielspaß

            92 / 100

            Wären die Aussetzer der KI nicht vorhanden, wäre GTA 5 vielleicht das beste Spiel aller Zeiten.

              Positiv

              • - Multiplayer mit bis zu drei Freunden
              • - tiefe Story
              • - unzählige Nebenaufträge
              • - riesiger Fuhrpark
              • - viele Waffen
              • - riesiges Gebiet

              Negativ

              • - KI hat viele Aussetzer
              • - Folter und Gewalt mag nicht jedem gefallen

              Wenn ihr wissen möchtet, wie Hardbloxx Spiele bewertet, findet ihr unser Bewertungssystem hier.

              Ihr könnt hier die Preise vergleichen.

              Euer Hardbloxx-Team

              Felix Rau

              Veröffentlicht von

              Als Chefredakteur kümmert sich Felix nicht nur um tägliche News und Tests aus dem Bereich Hardware und Videospiele, sondern kümmert sich um alles, was so anfällt. In seiner Freizeit spielt er gerne Rollen- und Action-Spiele, ist aber auch mit MOBAs, Shootern und Sportspielen vertraut. PC und PS4 sind derzeit die bevorzugten Plattformen, doch letztendlich kommt es nicht darauf an, worauf man spielt, sondern wie.