Aerocool Aero-1000 ATX Gehäuse im Test (Video)

1-630.619695283

Aerocool produziert schon lange sehr interessante und markante Gehäuse, die nicht nur günstig sind, sondern auch mit reichlich Ausstattung daherkommen. Doch wo Licht war, da war auch Schatten, denn nahezu jedes Gehäuse hatte an verschiedenen Stellen einen kleinen Mangel. Mit der neuen Aero-Serie zeigt der Hersteller allerdings eine Reihe von Gehäusen, die mit Stahl und einem hohen Verarbeitungsgrad überzeugen sollen. Im Videotest zeuge ich euch in einem ausführlichen und langen Video, was das Gehäuse kann und was es euch alles ermöglicht. Zudem bekommt ihr einen kurzen Eindruck von den Lüftern und ihrer Lautstärke. Viel Spaß beim Ansehen!

Fazit – Viel Ausstattung und grandiose Verarbeitung für wenig Geld

Mit dem Aerocool Aero-1000 brachte der Hersteller ein Gehäuse auf dem Markt, das der Konkurrenz in dieser Preisklasse das Fürchten lehrt. Das gesamte Chassis ist hochwertig und stabil, es bietet euch reichlich Platz für zwei Grafikkarten, große Mainboards und Kühler von bis zum 170mm Höhe. Möchtet ihr den Festplattenkäfig voll bestücken, darf eure Grafikkarte nur 290 Millimeter lang sein, was für zahlreiche Modelle locker ausreicht. Bei überlangen Karten entfernt ihr den Festplattenkäfer, wodurch eine Gesamtlänge von 410 Millimetern ermöglicht wird. Dadurch könnt ihr im Aerocool Aero-1000 leistungsstarke Systeme entwickeln. Die drei Lüfter im Inneren sind keine Premium-Modelle, reichen aber für den Anfang aus, um kalte Luft in- und warme Lust aus dem Gehäuse zu befördern.

Für dieses Gesamtkonzept und den günstigen Preis, hat sich das Aerocool Aero-1000 den Preis-/LeistungsTIPP verdient!

PreisLeistungsTIPP

Aerocool Aero-1000

ab 69 Euro
Aerocool Aero-1000

Positiv

  • - Stabile Seitenwände
  • - Hochwertiges und massives Chassis
  • - Drei Vorinstallierte Lüfter
  • - Grafikkarten bis zu 410mm Länge
  • - CPU Kühler bis 170mm Höhe
  • - Günstiger Anschaffungspreis
  • - Schnelle und einfache Montage von HDD und SSD

Negativ

  • - Gummis an den Kabeldurchführungen etwas zu locker
  • - Hohlschrauben für das Mainboard schlecht verarbeitet

Stephan

Veröffentlicht von

Ich liebe Zocken! Ich liebe Technik und ich liebe es darüber zu berichten. Wenn ihr hier nichts von mir lest, dann stehe ich für Hardbloxx vor der Kamera und mache Unboxings oder andere Videos rund um das Thema Hardware und Gaming. Ansonsten esse ich gerne und schaue mir die Welt an, gerne auch beides gleichzeitig :D

Kommentar verfassen