Resident Evil 7: Kosten bereits eingespielt

Bereits mehr als drei Millionen Exemplare wurden von Resident Evil 7: Biohazard an den Handel ausgeliefert. Damit sind nach Informationen von Capcom die Entwicklungskosten des Survival-Horrorspiels schon wieder eingespielt. Mehr dazu erfahrt Ihr hier!

Seit dem 24. Januar 2017 ist das Survival-Horrorspiel Resident Evil 7: Biohazard für PlayStation 4, Xbox One und Microsoft Windows auf dem Markt. Der Herausgeber und Entwickler Capcom gab nun bekannt, dass die Entwicklungskosten in dieser kurzen Zeit bereits wieder eingespielt worden sind. Wie hoch die Kosten der Produktion sowie des Marketings waren, geht aus dem aktuellen Investorenbericht von Capcom nicht hervor, Resident Evil 7 bewegt sich aber bereits in der Gewinnzone.

Das Standard-Spiel konnte sogar eine Woche lang die Spitzenposition in den Steam-Charts erklimmen, die Deluxe-Version kam auf den zweiten Rang. Inzwischen ist es jedoch auf Platz 10 abgerutscht.

Die Steam-Charts der vergangenen Woche (06. Februar bis 12. Februar 2017) findet Ihr hier!

Resident Evil 7: Mehr als drei Millionen Exemplare ausgeliefert

Mehr als drei Millionen Exemplare wurden von Resident Evil 7: Biohazard an den Handel ausgeliefert. Bis zum 31. März 2017 rechnet man mit insgesamt vier Millionen Exemplaren. Diese Zahlen spiegeln aber nicht den tatsächlichen Absatz an den Endkunden wieder.

Erst vor kurzem konnte Conan Exiles in Rekordzeit die Produktionskosten einspielen. (*klick mich*)

Euer Cpt_Phasma

Schaut doch auch mal bei unserem YouTube-Kanal vorbei!

P.S.: Wir möchten übrigens unser Forum wieder aufleben lassen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr uns dort besuchen.

Kategorie News, Spielenews
Cpt_Phasma

Hey zusammen! :) Mein Name ist Robin (Spitzname: Cpt_Phasma), ich bin 18 Jahre alt und besuche noch die Schule. Auch wenn mich der Informatikunterricht immer kalt ließ, beschäftige ich mich in meiner Freizeit viel mit PC-Hardware und Software. Besonders am Übertakten von PC-Komponenten habe ich viel Spaß. :D

Kommentar verfassen