Künstliche Intelligenz – vom Roboter über ein Spiel bis hin zur Webseite

Schon seit einigen Jahren, steht die künstliche Intelligenz ganz oben auf der Speisekarte einiger Unternehmen. Egal ob es sich um die Robotik oder um KI in Games dreht, die KI wird immer interessanter. Ob in der Wirtschaft oder einfach nur aus Spaß, Mithilfe selbst lernender Maschinen könnten wir schon bald einige Erleichterungen im Leben spüren. Doch birgt so etwas natürlich auch Gefahren, was Filme wie Terminator oder i.Robot bereits zeigten. Ich möchte euch heute einmal kurz mit auf die Reise in die Welt der KI entführen.

Was ist KI – Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz ist, wie der Name schon sagt, eine dem Menschen nachempfundene Intelligenz einer Maschine oder eines Computers. Dabei soll ein Programm möglichst selbständig handeln, „denken“ und natürlich auch lernen. Egal ob beim Programmieren einer Software für einen Haushaltsroboter oder bei einer allgemeinen Software, die Programme sollten möglichst selbständig handeln und dem Menschen einige Denkaufgaben abnehmen.

Unterschieden wird zwischen der starken sowie der schwachen KI, die beide unterschiedliche Denkweisen und Voraussetzungen haben. Die starke KI soll dabei wie ein Mensch handeln, denken und lernen. Die schwache KI hat dabei nur geringere Voraussetzungen, um das menschliche Handeln zu vereinfachen. In erster Linie steht hier das Lernen an erster Stelle. Wird eine Aufgabe vom Programm einmal durchgeführt, kann bei mehrmaliger Nutzung ein Muster erstellt werden und das Programm soll anhand dieses Musters zukünftige Probleme lösen.

Auch wenn zahlreiche Filme wie Terminator oder i.Robot es oftmals zeigten, so kann eine KI aktuell noch keine menschlichen Gefühle wie Hass, Liebe, Furcht etc. erlernen oder simulieren. Das ist es auch, was die KI auf Dauer gefährlich machen könnte, sollte sie ein eigenständiges Musterdenken erlernen.

Künstliche Intelligenz in Games

Wir Gamer kennen die künstliche Intelligenz an erster Stelle aus Spielen, in denen sich computergesteuerte Gegner oftmals intelligent verhalten. Als gutes Beispiel können wir einen Ego- oder Taktik-Shooter heranziehen wie beispielsweise Rainbow Six oder Watchdogs. Während man die eigene Spielfigur durch die Welt lenkt, stellen sich immer wieder Gegner in den Weg, die sich hinter Barrikaden verschanzen, vorrücken und versuchen die eigene Spielfigur zu flankieren. Aber auch das Nutzen von Heilgegenständen oder Schutzzaubern in Rollenspielen kann als Beispiel herangezogen werden. Einige Spiele haben mittlerweile auch Gegner, die auf die Klasse oder die Spielfigur reagieren und anhand dessen unterschiedliche Attacken ausführen oder handeln. Ohne diese KI in Games wären Computergegner nur langweilige Pixel, die im Weg rumstehen und nicht handeln.

The Division

Künstliche Intelligenz bei Software

Doch auch bei Software gibt es mittlerweile eine fortschrittliche KI, die dem Anwender einiges an Aufgaben und Entscheidungen abnehmen kann. So wird anhand von verschiedenen Anwendungsgebieten oder Nutzungsmustern ein Profil erstellt, anhand dessen eine Software lernen und unterstützen kann. Ein Beispiel hierbei wäre die künstliche Intelligenz des Webseitenbaukastens Wix.

Auf Wix.com könnt ihr kostenlos, schnell und einfach eine eigene Website erstellen. Egal ob Unternehmen oder Privatanwender, mit nur wenigen Klicks verkauft ihr Produkte, schreibt News oder postet eure Videos für die ganze Welt. Damit die Erstellung einer solchen Webseite aufgrund der riesigen Bandbreite an unterschiedlichen Designs und Möglichkeiten nicht zu lange dauert, bietet das Unternehmen eine eigene KI an, die anhand von verschiedenen Auswahlmöglichkeiten die beste Zusammenstellung einer Webseite erstellt. Anhand einiger Fragen, die ihr schnell beantworten könnt, erstellt das Programm euch eine auf euch zugeschnittene Version einer Webseite. Das Interessante dabei ist, dass selbst bei Millionen an Seiten keine einer anderen gleicht. Das Hintergrundprogramm erkennt sofort, um welches „Business“ es sich handelt und kategorisiert anhand der ausgewählten Wünsche die Webseite richtig ein. Hier erhaltet dadurch eine „unique“-Website, trotz Baukastenprinzip.

Natürlich müsst ihr diese Art und Weise der Webseitengestaltung nicht nutzen, doch beschleunigt die KI von Wix die Erstellung, was euch den Vorteil verschafft so schnell wie möglich mit eurem Blog oder eurem Shop zu starten. Natürlich könnt ihr dennoch eigene Wünsche und Einstellungen vornehmen, genauso wie ihr eigene Bilder und Schriftarten verwenden könnt. Ihr müsst nicht die Vorauswahl nutzen, die das Programm für euch erstellt. Das ermöglicht es euch, dass ihr nicht nur einen einfachen Blog, sondern auch professionelle Shops umsetzen könnt. Aber auch Firmenseiten oder einfache Pages für den eigenen Verein sind denkbar. Wix liefert euch hierfür zahlreiche Vorlagen, die ihr nutzen könnt aber auch nicht nutzen müsst. Ich habe mich selbst einmal ein wenig durch den Baukasten geklickt und muss gestehen, dass ich das System ebenso nützen würde, würde ich nicht schon auf WordPress setzen. Einfach, weil es so schön einfach ist 😉

Künstliche Intelligenz Bei Robotern

In der Robotik ist die KI aktuell sehr weit vorangeschritten und fortschrittlich. Viele Universitäten versuchen Arbeits- und Aushilfsmaschinen zu entwerfen, die schwere Arbeiten abnehmen. Hier kommt die KI zum Einsatz, um einem Roboter verschiedene Aufgaben beizubringen. Der Lerneffekt kommt dabei zum Tragen wenn eine Maschine einen Gegenstand aufhebt und diesen über einen schwer begehbaren Pfad tragen soll. Ist dies nicht möglich, muss die Maschine einen anderen Weg finden oder das Problem anderweitig lösen. Einige millitärische Einrichtungen und Universitäten haben bereits selbst lernende Roboter vorgestellt, die verschiedene Aufgaben erledigen können.

 

Kann die KI gefährlich werden?

Facebook hat erst vor kurzem ein Programm beendet, bei der eine KI zu schnell und zu intelligent gearbeitet hat. Die Verhaltensmuster und auch das Lernverhalten beschrieb Facebook als gefährlich, weshalb das Unternehmen die Studie beendete. Auch die bereits genannten Filme zeigten, was theoretisch mit einer KI möglich ist. Doch ehe es soweit ist, können noch einige Terminatoren über die Leinwand laufen, denn eine derart riskante KI wird es wohl so schnell nicht geben.

Kategorie Hardwarenews, News, Spielenews
Stephan

Ich liebe Zocken! Ich liebe Technik und ich liebe es darüber zu berichten. Wenn ihr hier nichts von mir lest, dann stehe ich für Hardbloxx vor der Kamera und mache Unboxings oder andere Videos rund um das Thema Hardware und Gaming. Ansonsten esse ich gerne und schaue mir die Welt an, gerne auch beides gleichzeitig :D

Kommentar verfassen