Kategorie: 1.6.2 Monitore

AOC U2868PQU 4K Monitor Test (Video-Review)

Es gab Zeiten, da wurde FullHD als das Nonplusultra angesehen und Grafikkarten hatten so ihre Probleme in dieser Auflösung überhaupt ein flüssiges Bild auf das Display zu zaubern. Doch wie immer bei Technikfragen war es nur eine Frage der Zeit bis 1080p zum Standard wurde. Wer heute weniger als FullHD nutzt, wird bereits belächelt, denn selbst untere Mittelklasse-Systeme haben damit keine Probleme mehr. Einige Zeit später kamen die ersten WQHD-Bildschirme auf den Markt, welche mit einer Auflösung 2560×1440 fast doppelt so viele Pixel darstellen können wie bei 1920×1080. Heutige Highend-Grafikkarten bekommen auch das inzwischen locker hin. In der Mittelklasse kann es bei aufwendigen Spielen aber auch bereits hier zu Problemen kommen. Etwa seit Mitte 2014 drängt nun ein neuer Standard auf den Markt mit dem auch die teuersten und leistungsstärksten PC-Systeme im Consumer-Bereich bis an ihre Grenzen und darüber hinaus belastet werden. Die Rede ist von UltraHD. Mit einer  Auflösung von 3840x2160ixeln haben wir hier schon eine viermal so hohe Pixelanzahl wie unter FullHD. Das sind so viele Pixel, dass auf handelsüblichen 27“ – 34“ Zoll Monitoren bereits die Kantenglättung wieder entfallen kann, da die Stufenbildung schon fast nicht mehr wahrnehmbar ist.

Bisher gab es neben dem Leistungshunger nur ein Problem: 4K-Monitor haben ein kleines Vermögen gekostet. Bis jetzt, denn der taiwanesische Hersteller AOC geht nun in die Offensive. Für gerade einmal 400€ bietet das Unternehmen mit dem U2868PQU einen sehr gut ausgestatteten 28“ 4K-Monitor an, der auch mit deutlich teureren Konkurrenten mithalten können soll.

Weiterlesen

Test / Testbericht: TCL U55S7606DS 139 cm (55 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher

Ach, waren das noch Zeiten, als wir auf unseren 13- oder 15-Zoll-Röhrenmonitoren noch Spiele wie Gothic 1 oder Counter Strike 1.5 zockten. Der ein oder andere unter euch wird sich sicherlich noch an ganz andere Bildschirme und Spiele erinnern können. Mit der Markteinführung der ersten Flatscreens für den PC und dann später als Fernseher brach ein neues Zeitalter an, der nicht nur das Fernsehen selbst, sondern auch das Gaming-Erlebnis grundlegend veränderte. Heute kann der Bildschirm nicht größer, flacher und höher aufgelöst sein. Hinzu kommen immer kleiner werdende PCs, die auch zunehmend das Wohnzimmer erobern. Aus diesem Grund nehmen wir uns einmal einem Thema an, das eher untypisch für uns ist – Fernseher. Da dieses Gebiet immer wichtiger für PC- und Konsolenspieler wird, sind hier Gaming-Tests unerlässlich.
Den Start machen wir mit einem Hersteller, der vor allem aufgrund seiner recht geringen Preise sehr interessant für den Gamer von heute ist – TCL oder hierzulande besser bekannt unter dem Namen Thomson. Vertrieben wird die Marke vom deutschen Unternehmen Karcher AG. Der Hersteller stellte uns hierfür den TCL U55S7606DS zur Verfügung, den wir nicht nur mit unserer Xbox One auf Herz und Nieren testeten, sondern auch mit einem potenten Gaming-PC. Uns interessieren dabei vor allem der Input-Lag, das Menü und natürlich auch die Ausleuchtung des Bildes.

Lieferumfang & Verpackung

Dass wir bei Logistikern nicht sehr gut dastehen, wussten wir schon, aber nach der Lieferung dieses Fernsehers, gehen wir davon aus, dass bald ein Streik ausbrechen wird und wir wohl fliehen müssen. Der riesige Karton, der nicht nur ansehnlich, sondern auch noch sehr stabil wirkt, lies sich ausschließlich von zwei Personen befördern. Mit einem Gesamtgewicht von 23,6 Kilogramm und Maßen von 129,5 cm x 77,8 cm x 26,0 cm, gehört die 55-Zoll-Glotze wahrlich zu den Schlachtschiffen unter den Fernsehern. Die großflächige Vorder- und Rückseite zeigt eine ansehnliche junge Frau, brillant in Szene gesetzt. Daneben prangen sämtliche Logos, die ein Karton fassen kann. Von 3D über HbbTV bis hin zu UHD mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel. Der Fernseher selbst ist fest und sicher in Kunststoff verpackt, wackelt nicht und hat auch kein Spiel. Unser Test-Modell kam, dank dieser hervorragenden Polsterung, ohne Beschädigung bei uns an. Ganz oben vom Karton platzierte TCL die beiden 3D-Polarisationsbrillen, die bei jedem TCL-Fernseher der S76-Serie enthalten sind. Der Standfuß befindet sich unmittelbar vor dem Fernseher, ist aber von diesem durch eine dicke Styropor-Wand gesichert. Zum weiteren Lieferumfang gehören Kleinteile wie Schrauben für den Fuß, eine Fernbedienung sowie eine Kurzanleitung und der übliche Garantie-Hinweis.

TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-25
TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-19

Aussehen & Design

Dass sich TCL beim Design nicht vor der großen Konkurrenz wie Samsung oder Sony verstecken muss, zeigt die U55S7606DS Serie ganz klar. Der Hersteller umrahmte das Display mit einem schmalen, schwarzen Rand, der kaum auffällt, wodurch das Bild größer erscheint. Durch dieses Design wirkt der TCL U55S7606DS zeitlos, schlicht und dennoch sehr edel. Im unteren Bereich, genau mittig des unteren silbernen Rands, prangt das TCL-Logo, das der Hersteller mit hellen LEDs beleuchtet. Wirklich nervend ist dabei allerdings, dass der Schriftzug auch im Standby-Modus durchweg pulsiert. So hat man stets ein auffälliges, langsames Blinken im Augenwinkel. Schaltet ihr den Fernseher an, verschwindet der pulsierende Effekt. Hervorzuheben ist auch der kräftige Metall-Fuß, der rückseitig und nahezu spielend einfach am Fernseher angebracht wird. Durch die großflächige, Trapezform steht der TCL U55S7606DS stets sicher, stand- und wackelfest. Zwar könnt ihr den Fernseher aufgrund des starren Fußes nicht schwenken oder drehen, dafür wird die Stabilität stark verbessert. Erfreulich ist auch, dass der Fuß die perfekten Maße für die ein oder andere Soundbar hat. Im Test fand der TCL U55S7606DS perfekten Halt auf einer NuPro-AS-250-Soundbar, auf der sich der Fernseher nahezu festbiss. Die Rückseite ist weniger auffällig und bietet kaum Überraschungen für einen Fernseher. Schwarz, matt und mit viel Kunststoff kommt der TCL U55S7606DS zu euch nach Hause und hebt sich dabei nicht von der Branchen-Konkurrenz ab, die nahezu identisch aufgebaut ist. Die Anschlüsse verteilte der Hersteller nicht nur auf der Rückseite, sondern auch seitlich am Fernseher, was die Erreichbarkeit erheblich verbessert.

TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-1
TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-20

Verarbeitung & Materialien

Dass man an Marken wie TCL nicht mit großen Vorurteilen herangehen sollte, zeigt nicht nur das edle Design, sondern auch die hervorragende Verarbeitung. Der Rahmen schmiegt sich nahtlos an das Display an und zeigt keinerlei Mängel in seiner Qualität. Dabei erkennen wir weder auf der Front- noch auf der Rückseite auffällige Spaltmaße, Ecken oder Kanten. Für diese Preisklasse stimmt das Gesamt-Konzept von vorn bis hinten. Auch der Standfuß bekommt von uns ein Bienchen mit Stern, denn der stabile Fuß aus Metall leistet sich keinerlei Schwächen, bis auf das etwas hohe Gewicht von 2,7 Kilogramm, was bei einem Metall-Fuß aber nicht zu ändern ist. Stabilität erhält der Standfuß von vier dicken Schrauben, mithilfe derer der aufrechte Stand realisiert wird. Die Schrauben ließen sich bei unserem Testmodell butterweich in den Fernseher einschrauben. Etwas umständlich könnte es für kleine Menschen werden. Da das Display doch recht groß ist, werden die Maße schnell zu einer schier unüberwindbaren Hürde. In unserem Falle und einer Körpergröße von 1,70 Meter des Testers, fühlte es sich an, wie der Kampf zwischen David und Goliath. Ist der Fuß jedoch einmal dran und der Fernseher auf den Tisch gewuchtet, kann die Odyssee beginnen. Die gute Verarbeitung zieht sich weiter über die Anschlüsse und auch die Fernbedienung. Letztere besteht typischerweise aus Kunststoff mit eingelassenen Knöpfen aus Gummi.

TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-3
TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-9

Fernbedienung & TCL App

Aufgrund der zahlreichen Funktionen und der damit verbundenen erhöhten Anzahl an Knöpfen auf der Fernbedienung, fällt diese vergleichsweise groß aus. Der überwiegende Teil der Knöpfe auf der Bedienung bestehen aus hartem Gummi und befinden sich in einer festen Halterung. Der Weg der einzelnen Knöpfe ist kurz und nach dem Drücken wird ein angenehmes und bestimmtes „Knacken“ ausgegeben. Die Menü-Schalter sind etwas kleiner als die Knöpfe zur Programmwahl, doch sind sie immer noch groß genug für große Hände. Direkt mittig befindet sich eine Art Steuerkreuz, mit vier Pfeilen, die nach oben, unten, links und rechts zeigen. Dazwischen klafft, nach unserer Meinung, ein etwas zu großer Freiraum, der in der Mitte durch eine „OK-Taste aufgelockert wird, mit der ihr im Menü wie beim Surfen eure Befehle bestätigen könnt. Diese Steuer-Tasten heben sich nicht nur in Sachen Design, sondern auch beim Material vom Rest ab, da sie nicht aus Gummi, sondern aus Kunststoff bestehen. Wer besonders weiche Haut hat, wird den Druck auf diese Richtungs-Tasten als etwas unangenehm empfinden, da sie recht hart und dünn sind.

Wer nicht unbedingt die klassische Fernbedienung nutzen möchte, greift auf die App für Android- und iOS-basierte Geräte zurück. Getestet haben wir die App auf einem Samsung Galaxy S5 und Android 4.4.2, wodurch wir die Funktionalität nur mit diesem Smartphone bestätigen können. Bewertet ist die App mit durchschnittlich 3,5 Sternen, wobei viele Nutzer schreiben, dass das Programm nicht funktioniert. In unserem Fall war die TCL-App sofort installiert und mit dem Fernseher verbunden, ohne auch nur eine Sekunde den Dienst einzurichten. Per Drag & Drop lassen sich Bilder, Musik sowie Filme problemlos auf dem TV anzeigen. Lediglich beim Öffnen unseres „Musik“-Ordners stürzte die Applikation dauerhaft ab, warum können wir uns auch nicht erklären. Zogen wir den gesamten Ordner auf den Fernseher, konnte dieser unsere Musik problemlos abspielen.

TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-21
TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-23

Menü & Software

Softwareseitig hat der TCL einiges zu bieten und wartet mit zahlreichen Apps, HbbTV und einem eigenen Webbrowser auf. So findet ihr nicht nur eine Wetter-App oder eine Youtube-App auf dem U55S7606DS, sondern auch noch Nachrichten-Programme und Multimedia-Spielereien. Etwas schade ist dabei, dass ihr keine weiteren Apps auf dem Fernseher installieren könnt, sondern immer mit der gleichen Anzahl und den immer gleichen Applikationen auskommen müsst. Da der Großteil aber mittlerweile eine Konsole oder einen PC am Fernseher betreibt, sollte das nur ein kleineres Problem sein. Insgesamt wirkt der SmartTV-Bereich sehr aufgeräumt und lässt sich mittels des Steuerkreuzes der Fernbedienung auch einfach und intuitiv bedienen. Ähnlich sieht es auch beim Menü aus, denn die großen Symbole und auch die Schrift sind klar und deutlich lesbar und werden mit einem bunten Balken markiert, sobald ihr auf einen Bereich steuert. Subjektiv gesehen ist dieser bunte Balken etwas verspielt und wir dachten anfangs an einen Grafikfehler, doch stellte sich dann heraus, dass diese bunte Markierung durchaus gewollt ist. Die Navigation könnte allerdings etwas schneller von der Hand gehen, denn nach der Betätigung des Steuerkreuzes benötigt der Fernseher ein paar Millisekunden, bis er auf den gewünschten Menüpunkt springt. Dies ist aber noch zu verschmerzen. Etwas anders sieht es bei der Startzeit des Fernsehers aus. Während viele Mitbewerber bereits eine Schnellstartfunktion haben, mit deren Hilfe der TV innerhalb von 2-3 Sekunden betriebsbereit ist, schafft es TCL hier auf satte 19 Sekunden (gemessen) bis zum ersten Fernsehbild. Zwar sind wir geduldige Menschen, doch wenn man schnell den Fernseher einschalten möchte, da ein wichtiger Beitrag kommt oder Ähnliches, wird man eben diesen Beitrag schnell verpassen.

Technische Details & Ausstattung

Statt zu kleckern, klotzt der TCL U55S7606DS in seiner Preisklasse mit einer unglaublich umfangreichen Ausstattung. Nicht nur, dass er neben seiner 4K Auflösung noch eine aktive 3D-Unterstützung bietet, auch HbbTV und SmartTV sind mit an Board. Über Miracast könnt ihr euren Inhalt vom Smartphone oder Tablet auf den TV übertragen und dank der TCL-eigenen App lässt er sich mit eurem mobilen Begleiter sogar per Touchscreen steuern. Das Panel setzt auf eine LED-Hintergrundbeleuchtung und wird sichtbar von den Seiten her beleuchtet. Die genaue Modellbezeichnung lautet CSOT MT5461D01-3, welches von TCL selbst produziert wird. Dabei handelt es sich um ein herkömmliches a-Si TFT-Panel mit einem Betrachtungswinkel von 89° von allen Seiten. Je nachdem, wie hell die Umgebung ist, strahlen auch die LEDs etwas stärker, was man dann besonders bei dunklen Bildern deutlich erkennen kann. Beim Zocken oder beim normalen Fernsehen fällt es jedoch nicht weiter auf. Damit keinerlei Artefakte auftreten, stattet TCL den Fernseher mit einer 200 Hz Technologie aus, die Mosaik-Bildung und auch den typischen „Schweif“ hinter Bällen oder schnell fahrenden Autos gänzlich ausmerzen soll. Zudem sind auch zahlreiche Bildverbesserungen wie eine Rauschreduzierung oder verschiedene Modi wie „Kino“ oder „Benutzerdefiniert“ vorhanden. Normales Filmmaterial wird dank der UHD-Upscaling-Funktionalität zudem auf ein ansprechendes 4K-Bild hochgerechnet.

Für die Soundausgabe sorgen zwei 8-Watt-Lautsprecher, die der Hersteller auf der Rückseite verbaut hat. Außerdem unterstützt der TCL U55S7606DS DTS TruSurround und soll über einen eigenen Tieftöner verfügen. Im Test konnten wir davon nicht viel mitbekommen, denn der Sound ist recht kraftlos und zurückhaltend. Stimmen sind dennoch klar verständlich und auch die Mitten sind ausgewogen. Heimkino-Feeling kommt aber leider beim TCL U55S7606DS nicht wirklich auf. Hier empfiehlt sich wenigstens eine externe Soundbar oder Ähnliches. In unserem Fall führten wir sämtliche Tests mit einer Nubert NuPro AS-250 Soundbar durch.

Auch wenn kein USB-3.0-Port mit an Bord ist, so können sich auch die drei USB-2.0-Anschlüsse sehen lassen, die der Hersteller an der Seite des Fernsehers anbrachte. Die Anschlüsse sind gut erreichbar, wenn auch etwas nah an der Rückseite, was die Nutzung von sehr dicken USB-Sticks einschränkt. Weiterhin befinden sich zwischen den USB-Anschlüssen auch drei HDMI-2.0-Ports, die ebenso einfach erreichbar sind. Zwar ist ein vierter Port in dieser Preisklasse nicht unbedingt üblich, dennoch hätten wir uns einen gewünscht, da der Fernseher mit zwei Konsolen und einem Receiver bereits voll belegt ist. Wer noch einen PC anschließen möchte, der muss ständig umstecken. Für ältere Modelle steht aber zusätzlich ein VGA-Port zur Verfügung, der dann leider nicht die volle 4K-Auflösung bereitstellen kann. Zudem ist es etwas schade, dass die USB-Ports keinerlei 4K-Material abspielen können und somit nur auf 1080p beschränkt sind.

Die gesamte Liste mit sämtlichen technischen Eigenschaften findet ihr hier.

TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-17
TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-10

Gaming-Check

Den Gaming-Check führten wir mit einer Xbox One, einer Xbox 360 und einem Gaming-PC durch. Dabei achteten wir vor allem auf Dinge wie den Input-Lag und auch die allgemeine Spielerfahrung. Erfreulicherweise konnten wir bei Assassins Creed Unity auf der Xbox One keinerlei Input-Lag erkennen, egal ob mit aktiviertem oder deaktivierten Spielemodus. Auf der Xbox 360 und dem Spiel Lost Odyssey fiel gelegentlich ein leichtes Clouding auf, was wir beim normalen Fernsehen nicht erkennen konnten. Auch auf der Xbox One lies sich das Clouding mit unseren Games nicht reproduzieren. Ähnlich sieht es auf dem PC aus, sofern ihr den ersten HDMI-Port verwendet, der als einziger über 4K mit 60Hz verfügt. Im Test mit einer Geforce GTX 780 Ti und Battlefield 4 war kein Input-Lag feststellbar, ob mit aktiviertem oder deaktiviertem Spielemodus.

Etwas negativer werden Fans von Horror-Games die Bildausleuchtung finden, denn an den Seiten ist das Bild deutlich heller als in der Mitte, das erkennt ihr auch an unseren Messungen weiter unten. Hier hilft es zwar, die Hintergrundbeleuchtung etwas zu dimmen, doch wird dafür die Bildmitte zu dunkel. Wer weniger Horror-Spiele spielt, wird sich an der Ausleuchtung weniger stören, auch wenn sie hier ebenfalls auffällt.

Nvidia-Treiber

Fernsehen & Blu-Rays

Ganz klar spielt der Fernseher hier seine Stärken aus, wobei die Qualität stark vom Sender und gewählten Signal sowie einem Zweitgerät, wie einem Receiver abhängt. Getestet haben wir die Bildqualität im Kino-Modus mit einem Kaon-HD-Receiver von TeleColumbus. HD-Signale werden vom Fernseher hervorragend hochgerechnet und umgesetzt. Dabei bleibt das Bild stets scharf und lässt auch keine Artefakt-Bildung zu, es sei denn, ihr deaktiviert die Bildbeschleunigung. Ist die Herz-Anzahl auf niedrig gesetzt, kommt es verstärkt zu Artefakten, was wir auf verschiedenen Sendern beobachten konnten. Umwerfend ist die Blu-Ray-Wiedergabe, wobei auch hier wieder die gewählte Blu-Ray bzw. der ausgesuchte Film eine große Rolle spielt. Stellt die Blu-Ray eine hochwertige Qualität zur Verfügung, kann der TCL U55S7606DS diese auch hervorragend umsetzen. Dabei fällt besonders die ausgeglichene und nicht übertriebene Farbdarstellung auf. Wie aber auch beim Gaming-Check, hat der Fernseher starke Probleme mit besonders dunklen Filmen, denn auch hier fallen die Lichthöfe an den Seiten negativ auf. Lebt ein Film von trüben und besonders dunklen Bildern, kann das Film-Erlebnis stark eingeschränkt sein. Animations-Filme oder Serien, die stets ein helleres Bild übertragen werden von den Lichthöfen kaum wahrnehmbar beeinflusst.

Messungen

Die Messungen des TCL U55S7606DS führten wir mit einem x-rite i1Display Pro Kolorimeter durch. Dabei ermittelten wir neben der Farbtemperatur noch den Kontrastwert und die Leuchtdichte des Fernsehers. Als Modus nutzten wir das „Kino-Preset“.

Laut unseren Messungen kann der TCL U55S7606DS in seiner Preisklasse vor allem mit einem hohen Kontrastverhältnis punkten. Der gemessene Kontrast von 1615:1 ist zwar keine Spitzenklasse, liegt aber im Mittelfeld, zumal es sich um ein herkömmliches TN-Panel handelt. Als nahezu perfekt stellte sich auch die Farbtemperatur heraus, die uns mit 6506K beeindruckte und somit auf perfektem Niveau liegt. Der Schwarzwert von 0,17 kann ebenso überzeugen und braucht sich vor der Konkurrenz nicht verstecken.

Die Ausleuchtung ist in Ordnung, auch wenn man in besonders dunklen Ebenen vor allem den hellen Schein an den Seiten erkennen kann. Unser Bild zeigt, dass die Ränder wesentlich heller erscheinen als die Mitte. Der Messunterschied ist zwar etwas gering, dennoch fällt es bei einer Leuchtdichte von 220-270 cd/m² stärker auf, wenn die Ausleuchtung ungleichmäßiger ist. Gestört hat das beim Filme Schauen nicht wirklich. Auch in Games wie Assassins Creed auf der Xbox One oder Battlefield 4 auf dem PC kam es zu keinerlei Störungen durch die Helligkeitsverteilung. Wobei besonders dunkle Szenen in sämtlichen Games stärker von den Lichthöfen beeinflusst werden.

Luminanzverteilung-TCL

Kontrast: 1615:1
Farbtemperatur: 6506K
Maximale Leuchtdichte: 273 cd/m²
Leistungsaufnahme Standby (gemessen): 0,1 Watt
Leistungsaufnahme „Ein-Zustand“ (gemessen): 123 Watt

TCL-U55S7606DS-139-cm-(55 Zoll)-3D-LED-Backlight-Fernseher-26

Persönliches Fazit

Ob als Gamer oder als „normaler“ Fernseh-Liebhaber, wer den TCL U55S7606DS bei der Fernseher-Wahl in dieser Preisklasse nicht mit in die engere Wahl zieht, ist selbst Schuld. Nicht nur, dass er für einen 55-Zoll-UHD-Fernseher für 900 Euro unglaublich günstig ist, er bietet für diesen Preis auch noch eine umfangreiche Ausstattung. 3D, UHD, SmartTV und vieles mehr sind Eigenschaften, die kaum ein Fernseher dieser Preisklasse bietet. Die Ausleuchtung ist laut unserer Messungen zwar nicht perfekt, für seinen Einsatzbereich und seinen Preis aber durchaus angenehm. Besonders das Kontrastverhältnis und die schönen und ausgewogenen Farben haben uns im Test überzeugt. Auch die umfangreichen Möglichkeiten, verschiedene Geräte anzuschließen sind super, denn mit drei USB-2.0-Ports sollten ausreichend Festplatten und Sticks an den Fernseher passen. Ebenso kann sich die durchdachte und wirklich hervorragend funktionierende App durchaus sehen lassen. Für Konsolen- und auch für PC-Gamer eine absolute Kaufempfehlung. Für Heimkino-Enthusiasten und audiophile Nutzer vielleicht nicht die richtige Preisklasse. Auch Fans von Horror-Spielen und Horror-Filmen sollten sich weiter umschauen, denn die Lichthöfe an den Seiten können den Grusel-Faktor stark reduzieren.

Aufgrund der umfangreichen Ausstattung, der guten Bildqualität und dem niedrigen Preis vergeben wir unseren Preis-/LeistungsTIPP-Award.

PreisLeistungsTIPP

TCL U55S7606DS 139 cm (55 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher

TCL U55S7606DS 139 cm (55 Zoll) 3D LED-Backlight-Fernseher

Positiv

  • - günstiger Anschaffungspreis
  • - gehobene Ausstattung
  • - drei HDMI-2.0-Ports
  • - guter Kontrastwert
  • - gute Bildqualität
  • - hervorragende Gaming-Eigenschaften

Negativ

  • - ungleichmäßige Ausleuchtung
  • - leichtes Clouding
  • - Lautsprecher kaum brauchbar