Kategorie: 3.3 Guides

In unserem Guide-Bereich findet Ihr nützliche Anleitungen, Tipps und Tricks. Hier finden vor allem Anfänger, aber auch Fortgeschrittene nützliche Hilfen.

Gaming PC für 400 Euro mit AMD, Nvidia, Asus und Thermaltake

Es ist mal wieder soweit. Die beliebte Serie der Systemzusammenstellungen, in der auch schon ein 500€, 750€ und 1000€ PC zu finden sind, geht in die nächste Runde. Für die Sparfüchse unter euch stellen wir heute einen Gaming PC für gerade einmal 400€ vor. Kann man damit wirklich noch zocken oder sollte man doch etwas tiefer in die Tasche greifen. Dieser Frage werden wir heute nachgehen.

Weiterlesen

Gaming PC für 1000 Euro mit Intel, AMD, Asus, MSI, XFX

Es ist noch gar nicht lange her, da haben wie euch mit unser Beispielkonfiguration für einen 500€ und einen 750€ Gaming PC gezeigt, dass man auch mit einem schmaleren Budget durchaus eine gute Performance erreichen kann. In der heutigen Videoreihe haben wir nun die Prioritäten etwas anders gesetzt. Wichtig war uns ein sehr kleiner Formfaktor und eine farbliche Abstimmung der Komponenten, wobei dies vor allem eher den Spaßfaktor erhöhen sollte. Trotzdem spielte natürlich auch der Preis keine unwesentliche Rolle. Wer also eine solide Gaming Performance und ein ansprechendes Äußeres mit einander verbinden will, der ist hier genau richtig.

Weiterlesen

Windows 10 zum Bestpreis – HowTo

Ihr wollt euch ein neues System zulegen oder einen alten PC neu aufsetzen und braucht noch ein Betriebssystem? Bis etwa Juli 2016 habt ihr noch die Gelegenheit über einen kleinen (legalen) Trick extrem günstig an Microsofts neustes OS Windows 10 heranzukommen.

Unser Bujaka erklärt in seinem kurzen Guide, wie ihr dabei vorgehen müsst.

Weiterlesen

Echo of Soul: Instanz Hemlighöhle – Walkthrough

Heute präsentieren wir euch den Walkthrough zur ersten Instanz in dem neuen MMORPG Echo of Soul. Die Instanz hört auf den Namen „Hemlighöhle“ und kann ab Level 10 betreten werden, obwohl es wesentlich sinnvoller ist, erst mit Level 12 und passendem Equip dort aufzulaufen. Während ihr erst ab Level 30 in 5er-Gruppen die Dungeons betreten dürft, ist die Hemlighöhle eine Solo-Instanz, die ihr alleine erledigen müsst – im Ausgleich dafür erhaltet ihr richtig guten Loot, Erfahrungspunkte und könnt einige Quests sowie Achievments erledigen. Für ein besseres Verständnis haben wir die Instanz in drei Parts aufgeteilt und verraten euch an dieser Stelle, vorauf ihr achten müsst, wenn ihr die Höhle auf dem Schwierigkeitsgrad „normal“ schaffen wollt. 10 bis 15 Minuten müsst ihr dafür an Zeit rechnen.

Part 1

Wenn ihr der Questreihe in Echo of Soul folgt, so landet ihr irgendwann automatisch bei einem Charakter namens Siebo, der euch die erste Aufgabe für den kommenden Dungeon erteilt. Die Höhle selbst ist ein wenig westlich von Siebo und sobald ihr in die Hemlighöhle eingetreten seid, trefft ihr auf Chiyo, die euch einen weiteren Quest gibt und Watt, der als Händler Tränke, Essen und anderes im Angebot hat. Der erste Part der Instanz ist eigentlich recht einfach: Zunächst müsst ihr zwei Hypnotiesierte Nagakrieger erledigen, die Patrouille laufen. Achtet darauf, ihre Zauber zu unterbrechen und immer bei vollen Lebenspunkten zu sein, bevor ihr die nächsten Mobs angreift. Danach widmet ihr euch dem ersten Zweierpack, der aus zwei Hypnotisierten Nagas besteht. Habt ihr diesen erledigt, könnt ihr die ersten beiden entführten Dorfbewohner retten, von denen ihr fünf Stück befreien müsst, um den Quest von Siebo zu erledigen. Danach greift ihr den zweiten Zweierpack an und könnt weitere zwei Dorfbewohner retten, bevor ihr euch dem letzten Dorfbewohner und dem letzten Gegner zuwendet. Habt ihr alle Dorfbewohner gerettet, könnt ihr theoretisch die Instanz verlassen und bei Siebo den Quest abgeben, doch habt ihr ja noch die Aufgabe von Chiyo und wollt natürlich die anderen Gegner auch noch erledigen.

Tipp: Rüstet euch spätestens vor dem zweiten Part der Instanz beim Händler noch einmal ordentlich mit Tränken und Essen aus, denn nun kommen sehr starke Gegner!

Part 2

Zu Beginn des zweiten Teils trefft ihr zunächst auf einige Hypnotisierte Nagapatrouillen. Abhängig von eurer Klasse, solltet ihr versuchen, sie einzeln zu erwischen, denn dann stellen sie keine Gefahr da und können einfach niedergeschlagen werden. Achtet immer darauf, die Zauber zu unterbrechen, trinkt gegebenenfalls einen Trank und greift nur mit voller HP einen neuen Gegner an. Denn wie ihr im Video sehen könnt, kann es schnell passieren, dass ihr zwei oder mehr Gegner auf einmal pullt und während zwei Gegner mit AoE-Damage und genügend Tränken erledigt werden können, sind drei Gegner bereits euer Todesurteil. Habt ihr euch in den östlichen Teil der Höhle vorgekämpft, könnt ihr dann dort Elias mit dem Eiswasser überschütten und ihn so vom Bann der Naga befreien.

Als Belohnung gibt er euch neben Erfahrungspunkten gleich vier weitere Quests, die euch für den Rest der Instanz auf Trab halten werden: Als erstes solltet ihr die Hypnotisierten Nagawachen ausschalten, die weiter oben in der Höhle stehen, wodurch ihr bereits einen der Quests abgeschlossen habt. Danach widmet ihr euch den verbleibenden Nagas, allerdings müsst ihr darauf achten, dass ihr sehr schnell mehr als einen Gegner pullt. Die Hypnotisierten Nagagardisten sind die persönliche Leibwache der Nagaanführerin Licina und halten mit 200 Lebenspunkten nicht nur ordentlich etwas aus, sondern können außerdem sehr stark austeilen. Solltet ihr zwischenzeitlich alle Tränke aufgebraucht haben, dann könnt ihr noch einmal zurück zum Eingang gehen und euch dort beim Händler passende Items besorgen. Der Kampf gegen den Mini-Boss Licina ist nicht sonderlich schwer: Teilt einfach Schaden aus, unterbrecht ihren Zauber und nutzt regelmäßig Tränke, um eure Lebenspunkte oben zu halten. Als Belohnung könnt ihr dann ein erstes, sehr starkes Item von ihrer Leiche holen, das speziell von eurer Klasse nutzbar ist. Danach geht es weiter mit dem dritten Teil.

Tipp: Solltet ihr Probleme damit haben, die Nagagruppen zu besiegen, dann versorgt euch mit vielen Heiltränken und versucht mit der „Hit and Run“-Taktik immer wieder Schaden auszuteilen und euch hochzuheilen.

Part 3

Der dritte und letzte Teil ist im Vergleich zum zweiten Part wieder recht einfach: Zunächst müsst ihr zwei Hypnotisierte Naga sowie zwei Ciskai-Eskorten erledigen. Fokussiert zunächst die Naga, da der Endboss Ciskai erscheint, sobald die beiden Eskorten erledigt wurden. Dadurch müsst ihr euch nicht mit Naga UND dem Endboss herumschlagen. Habt ihr dann die beiden Harpien erledigt, erscheint der Endboss nach einigen Sekunden. Nutzt diese Zeit unbedingt, um noch einmal Verbände auf euch zu wirken und so Lebenspunkte und etwaige Manapunkte hochzuheilen. Ciskai ist euer erster Endboss und als solcher nicht wirklich komplett: Tankt den normalen Schaden einfach weg und nutzt regelmäßig Heiltränke, während ihr selbst Schaden austeilt. Wenn die Mega-Harpie einen Zauber sprechen will, unterbrecht sie unbedingt dabei und sorgt außerdem dafür, dass ihr aus dem Bereich der Mega-Attack (auf dem Boden rot gekennzeichnet) flieht. So könnt ihr den Boss relativ fix erledigen und außerdem ein weiteres Klassen-Item einstecken.

Vergesst nicht, den Sohn des Dorfältesten zu befreien und verlasst danach die Instanz, bequem per Knopfdruck. Die Quests gebt ihr wieder bei Siebo ab, der euch auch mit dem allerersten Quest versorgt hatte und bekommt dafür einige Items sowie eine Menge Erfahrungspunkte. Natürlich könnt ihr die Instanz auch immer wieder wiederholen und so vielleicht besseren Loot bekommen oder schnell Erfahrungspunkte sammeln.

Tipp: Benutzt am besten eure Escape-Fähigkeit (Default: F1) um dem starken Angriff des Endbosses zu entkommen.

Hardmodus

Habt ihr Level 15 erreicht, könnt ihr die Instanz im Hard-Modus besuchen, allerdings ist es sinnvoll, bis Level 17 zu warten, denn vorher sind die Gegner doch recht stark. Der Hard-Modus unterscheidet sich nicht von dem normalen Modus, mit Ausnahme der Stärke der Gegner, dem besseren Loot und es gibt auch keine Quests, die ihr erledigen müsst. Dafür könnt ihr versuchen, eure persönliche Bestzeit zu unterbieten und vielleicht sogar einen Server-Rekord aufstellen. Wir haben einen typischen Durchlauf im Hardmodus für euch mal aufgezeichnet: Achtet auch hier darauf, nicht zu viele Monster auf einmal anzugreifen und habt immer genügend Tränke dabei.

Guide: Kostenlos und legal Musik mit dem Cat Helix herunterladen

Wenn ihr ein glücklicher Besitzer eines Cat Helix Tablets seid, dann wisst ihr mit Sicherheit auch, dass ihr das Gerät nutzen könnt, um Radio zu hören. Wenn ihr allerdings ein wenig mehr Aufwand betreibt, könnt ihr mit genau dieser Funktion vollkommen legal und kostenlos eure Musiksammlung vergrößern und viele MP3-Titel ansammeln. Wie genau das funktioniert, verraten wir euch im folgenden Guide.

Radio geschickt einsetzen

Wohl jeder kennt das Problem, dass irgendwann die eigene MP3-Collection nicht mehr zufriedenstellend ist und im Google Play Store auch keine Alben zu finden sind, die Unterhaltung und Entspannung versprechen. In so einem Moment ist der Zeitpunkt gekommen, um das Radio einzuschalten und so auf die eine oder andere coole Idee gebracht zu werden. Wenn ihr ein Cat Helix besitzt, könnt ihr einfach eure Kopfhörer einstöpseln und die bereits vorinstallierte FM Übertragungs-App starten. Es ist allerdings sehr wichtig, dass ihr kabelgebundene Lautsprecher benutzt, denn das Kabel dient dann als Antenne und verbindet euer Gerät mit den Radio-Wellen. Habt ihr diese eingesteckt, so könnt ihr dann natürlich auch einfach die eingebauten Lautsprecher des Helix verwenden, indem ihr in der App selbst die entsprechende Einstellung auswählt. In den Einstellungen selbst gibt es einen Menü-Punkt, der für diesen Guide ebenfalls sehr wichtig ist: UKW aufnehmen.

Radio aufnehmen mit dem Cat Helix ist sehr einfach

Radio aufnehmen mit dem Cat Helix ist sehr einfach

Man kann die eigene Musiksammlung schnell per App erweitern

Man kann die eigene Musiksammlung schnell per App erweitern

Mit dieser Möglichkeit könnt ihr einfach, sofort und ohne Pause das aktuell eingestellte Radio-Programm aufnehmen. Wenn ihr diese Auswahl nutzt, ändert sich die Darstellung der App ein wenig und ein roter Button erscheint, der per Knopf die Aufnahme startet. Ein weiterer Druck auf ihn sorgt dafür, dass der so aufgenommene Titel direkt gespeichert wird. Den Track selbst findet ihr dann entweder direkt im internen Speicher oder er wurde auf der microSD-Karte gesichert. Der Ordner heißt „FM Recording“ und enthält dann alle Titel, die ihr aus dem Radio aufgenommen habt. Diese dürfen ganz legal und jeder Zeit erneut abgespielt werden. Allerdings werden sie per App nur im OGG-Format gesichert und nicht in dem bekannten MP3-Format. Um dies zu ändern, könnt ihr einen Media Converter aus dem Google Play Store nehmen, als Gratistool bietet sich übrigens ein Programm an, das einfach nur Media Converter heißt. Möchtet ihr zudem den Song ein wenig zurechtschneiden, so solltet ihr den MP3-Cutter verwenden. Das ist dann zwar ein wenig mehr Arbeit, sorgt allerdings auch für eine bessere Qualität des Liedes.

Lieblingslieder und mehr finden

Natürlich hat der im Cat Helix verbaute UKW-Empfänger einen kleinen Nachteil: Er kann lediglich lokale Radiosender empfangen. Wenn ihr jedoch eure lokalen Radiosender nicht mögt, dann habt ihr dank des modernen Zeitalters natürlich auch noch das Internet als Radio-Bühne. Denn mit einigen kostenlosen Radiosender-Apps könnt ihr Sender der gesamten Welt empfangen. Nutzt ihr zum Beispiel die Basis-Version von Audials Radio, so könnt ihr mit einer WiFi-Verbindung ins Internet gehen und könnt dann tausende Radiosender finden. Natürlich könnt ihr auch Filteroptionen nutzen und nach Genre oder Ländern Listen erstellen. Auch hier seht ihr dann einen Aufnahme-Button, wodurch sogar ganz automatisch MP3-Songs erstellt werden. Es gibt sogar eine „Massenaufnahme“, die ganz automatisch Lieder aufnimmt und zurecht schneidet. Ihr könnt also die App starten, ein paar Stunden lang laufen lassen und könnt euch über eine ganze Menge neuer Lieder freuen. Diese dürfen legal genutzt werden – allerdings nur für den Hausgebrauch.

Man darf Lieder legal für den Hausgebrauch mitschneiden

Man darf Lieder legal für den Hausgebrauch mitschneiden

Ein weiterer Vorteil von den Gratis-Apps, die das Internet als Plattform nutzen, ist zudem, dass ihr nicht zwingend kabelgebundene Speaker nutzen müsst. Darüber hinaus müsst ihr die App natürlich nicht im Vordergrund laufen lassen, sondern könnt im Internet surfen oder Videospiele spielen, während im Hintergrund das Radio läuft. So wird eure Musiksammlung mit Sicherheit sehr schnell anwachsen und mit Langeweile ist es auch vorbei.

Sieben gute Gründe für ein Tablet

Tablets fliegen ja häufig ein bisschen unter dem Radar. Meist werden sie aus gutem Willen verschenkt und fristen dann ihr Dasein als Wohnzimmer-Begleiter, mit dem man während eines Films schnell mal bei Wikipedia den Namen eines Schauspielers nachschauen kann. Dabei sind die kleinen Geräte, wie beispielsweise das Cat Helix, das wir auch schon in unserem Testlabor hatten, inzwischen richtig leistungsfähig und lassen sich in vielen Bereichen gut einsetzen.

1. Office-Begleiter

Viele Tablets bringen von Haus schon eine Office-Version mit, mit der ganz einfach Word-Dokumente, Tabellen oder auch Präsentationen erstellt werden können. Eine E-Mail-Funktion ist auch mit an Bord und Drucken ist ebenfalls meist mit wenigen Handgriffen möglich. Über eine externe Tastatur ist auch längeres Arbeiten an dem Gerät nicht unbequem und durch die handliche Größe sind die Arbeitsunterlagen stets mit dabei.

Eine Verknüpfung mit den eigenen E-Mail-Konten erlaubt flexible Kommunikation und Erreichbarkeit auch von unterwegs. Die gängigen Anbieter bieten ihre Dienste inzwischen auch ganz unkompliziert als App an.

cat-mailprogramm

2. Kreative Einsatzfelder

Jedes handelsübliche Tablet hat inzwischen mindestens eine Kamera integriert, meist sogar eine mit Innenausrichtung und eine äußere. Schlanke Bearbeitungsprogramme lassen euch die Fotos mit wenigen Handgriffen anpassen und über das Internet teilen. Zeichenprogramme sorgen unterwegs für Kurzweil, auch wenn sie vielleicht nicht mit einem professionellen Zeichentablet mithalten können. Mit verschiedenen Apps könnt ihr auch kleine Filme drehen oder eigene Musik machen.

3. Navigationsgerät

Durch integriertes GPS und 3G steht euch ein Tablet auch als Navigationsgerät zur Verfügung. Für das Auto gibt es inzwischen passende Halterungen, aber auch für Wanderungen ist es einsetzbar mittels Wanderkarten und Routenplaner. So habt ihr jederzeit den Überblick und könnt euch auf einer Sightseeing-Tour in der Stadt beispielsweise

cat-google-earth

4. E-Book-Reader

Natürlich könnt ihr ein Tablet auch als E-Book-Reader benutzen und damit das Dilemma lösen, wenn ihr nicht wisst, welches Buch ihr in den Urlaub mitnehmen wollt. Ganz zu schweigen davon, dass ihr so natürlich auch das zusätzliche Gewicht spart. Über einen Browser habt ihr zudem alle aktuellen Nachrichten, aktuelle Blogs und eure Lieblingsseiten an der Hand – so schnell geht euch damit also der Lesestoff nicht aus.

5. Filme anschauen

Tablets wie das Cat Helix warten mit einer hohen Auflösung auf, sodass ihr darauf auch einwandfrei Filme und Serien genießen könnt, wo immer ihr wollt; ob im Garten, nebenbei beim Kochen oder in der Pause. Über Online-Streaming-Portale wie Netflix, Watchever oder Amazon Prima habt ihr Zugriff auf eine Vielzahl von Inhalten und auch viele Fernsehsender wie die Öffentlich-Rechtlichen ermöglichen einen mobilen Zugriff auf ihre Datenbank. Besitzt euer Tablet einen HDMI-Ausgang, könnt ihr es auch problemlos an einen großen Fernseher anschließen und eure Serien und Filme auf einem großen Bildschirm erleben.

Über das Netzwerk könnt ihr auch eigene Dateien problemlos auf das Tablet verschieben und so beispielsweise eure Musik oder eure eigenen Filme mitnehmen und direkt vom Gerät genießen.

cat-netflix

6. Mit dem Tablet zocken

Mobiles Gaming deckt inzwischen einen sehr großen Teil des Marktes ab und zieht auch Casual Gamer vor den Bildschirm. In der schieren Masse an mobilen Games finden sich auch viele Perlen, viele davon auch kostenlos spielbar. Immer mehr Entwickler produzieren auch ihre großen Konsolen-Titel als Ableger für das Tablet. So gibt es für Skylanders Trap Team beispielsweise eine eigenes entwickelte Version des Titels, optimiert für das Tablet.

7. Fernbedienung, Wecker, Telefon,…

Dank einer Vielzahl von Apps hören die Einsatzmöglichkeiten bei den oben genannten noch lange nicht auf. Das Tablet könnt ihr beispielsweise zur Fernbedienung umfunktionieren, als Steuerungszentrale für ein Smart Home nutzen und letztlich alles machen, was mit einem Smartphone auch machbar ist, wie telefonieren oder den Wecker einstellen. Auch als Musikplayer könnt ihr das Tablet einsetzen, sei es über Kopfhörer oder kabellose Bluetooth-Lautsprecher.#

Tablets sind also längst zu fähigen Allroundern geworden, die die wichtigsten Funktionen eines Desktop-PCs auf eine handliche Größe bringen.

Euer Hardbloxx-Team

Guide: Cat Helix Tablet als Home-Office Workstation nutzen

Noch vor einigen Jahren waren Tablets als zusätzliche Spiele-Konsole verschrien, die vor allem für die Freizeit eingesetzt werden kann. Doch mittlerweile ist ein Tablet wie das Cat Helix ein vollwertiges Media-Gerät, das eben auch als günstiger Arbeits-Rechner eingesetzt werden kann. Um es richtig einsetzen zu können, muss man zwar ein paar Dinge beachten, doch sind die Einstellungen nicht schwierig. Wir verraten euch, worauf genau ihr achten müsst und welche Schritte ihr vornehmen solltet.

Als Erstes solltet ihr zum Beispiel auf einen größeren Bildschirm wechseln, wenn ihr das HDMI-Gerät besitzt. Dann könnt ihr nämlich das Tablet einfach bequem an einen geeigneten Monitor oder sogar an euren HD-Fernseher anschließen und dann mit einem wesentlich größeren Bildschirm arbeiten. Dafür benötigt ihr lediglich das passende Kabel und schon funktioniert alles fast von alleine. Besitzt ihr allerdings die 3G-Variante des Helix, so müsst ihr euch im Zweifelsfall mit dem 8 Zoll Bildschirm begnügen. Möchtet ihr trotzdem längere Zeit an diesem Gerät arbeiten, dann ist es sinnvoll, wenn ihr einen passenden Standfuß einsetzt. Solltet ihr jedoch einen Bildschirm besitzen, der über den Miracast-Standard verfügt, könnt ihr mit Hilfe einer WiFi-Verbindung die Darstellung vom Tablet auf den Bildschirm übertragen. Diese Wahl solltet ihr jedoch nur treffen, wenn euer WLAN-Netzwerk schnell genug arbeiten kann.

So könnte eine Homeoffice-Station mit dem Cat Helix aussehen

So könnte eine Home-Office Workstation mit dem Cat Helix aussehen

Das Cat Helix besitzt die Möglichkeit, Geräte per USB anzuschließen

Das Cat Helix besitzt die Möglichkeit, Geräte per USB anzuschließen

Vielleicht noch wichtiger als ein passender Bildschirm sind vor allem die Eingabegeräte, die ihr zum Arbeiten einsetzen möchtet. In Frage kommen natürlich Tastatur und Maus, die nicht nur für enormen Komfort sorgen, sondern darüber hinaus auch die Zeit verringern, die ihr für verschiedene Aufgaben braucht. Dabei habt ihr die Wahl zwischen Bluetooth-Varianten oder dem Anschluss per USB, die beide ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Bluetooth ist zum Beispiel recht praktisch, da es erstens keinen Kabelsalat gibt und zweitens könnt ihr euer Cat Helix per USB aufladen, denn schließlich braucht die Bluetooth-Verbindung auch einiges an Akku-Leistung. Außerdem kann es natürlich immer kurzzeitig passieren, dass die Verbindung selbst unterbrochen wird – dafür gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Gründen. Außerdem sind natürlich die Kosten für eine Tastatur mit Bluetooth wesentlich höher als dies bei einer USB-Tastatur der Fall ist: Um die 60 Euro muss man für eine ordentliche Bluetooth-Tastatur schon einplanen. Dafür bringt diese Version natürlich eine enorme Flexibilität mit sich, da ihr die Tastatur locker drei Meter vom Empfänger auf eurem Schoß, der Couch oder einem Tisch platzieren dürft.

Die USB-Varianten haben dabei den großen Vorteil, dass sie extrem preiswert sind: Egal ob Maus oder Tastatur, hier bekommt man bereits für 10 Euro und weniger Exemplare, die ihren Zweck voll und ganz erfüllen. Darüber hinaus gibt es natürlich keine Verzögerungen bei der Eingabe, da alles über Kabel innerhalb von Millisekunden am Cat Helix ankommt. Es gibt sogar kabellose Funk-Kombinationen wie zum Beispiel die Rapoo E2800P, die neben dem normalen Tastatur-Layout auch ein Touchpad mitbringt und damit die Maus ersetzt. Der große Nachteil an USB-Geräten ist natürlich, dass das Helix nur einen einzigen microUSB-Port besitzt, sodass ihr gegebenfalls einen Adapter braucht, um euer Kabel überhaupt anschließen zu können – und dann ist nur Platz für ein Gerät vorhanden. Allerdings gibt es auch hier eine Lösungsmöglichkeit: Ihr könnt spezielle Adapter zwischenschalten, die es bereits für um die 15 Euro gibt und die Anzahl an USB-Slots auf vier oder mehr erhöht. Solltet ihr nicht darauf zurückgreifen, müsst ihr außerdem auf den Akku-Stand achten, denn aufladen und andere USB-Geräte anschließen, ist dann nicht möglich.

Ein Adapter sorgt für mehr USB-Solts

Ein Adapter sorgt für mehr USB-Solts

Microsoft Word ist auch für Android Geräte zu haben

Microsoft Word ist auch für Android Geräte zu haben

Als letzter Punkt steht außerdem noch die Wahl des Office-Programmes an, mit dem ihr arbeiten wollt: Dabei könnt ihr zwischen vielen verschiedenen Möglichkeiten wählen, einige davon kostenfrei, andere müssen für um die zehn Euro gekauft werden. Kostenlos ist zum Beispiel das Google-Programm mit Google Docs, das wirklich ordentlich funktioniert und eine Vielzahl an Möglichkeiten mit sich bringt. Möchtet ihr hingegen Word, PowerPoint oder Excel nutzen, dann gibt es auch hier eine Android-Version von Microsoft. Da das Cat Helix einen 8 Zoll Bildschirm besitzt, ist die Nutzung kostenfrei, ab einem 10 Zoll Bildschirm müsst ihr zehn Euro zahlen. Natürlich gibt es auch viele andere Anbieter, die ihr ganz einfach im App-Store finden könnt.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Nutzung eines Cat Helix Tablets fürs Homeoffice gar nicht so kompliziert ist, wie man sich das zunächst denken mag: Einen Bildschirm finden, bei Bedarf Tastatur und Maus anschließen und das richtige Office-Paket installieren bedarf nicht viel Zeit und mit ein paar Euro Investition bekommt ihr richtig viel Komfort für die Heimarbeit. Eine absolut zufriedenstellende Lösung.

Guide: Cat Helix Tablet als Spielekonsole nutzen

Für Android-Geräte gibt es neben sehr vielen Spielen mittlerweile auch eine ganze Hand voll Emulatoren. Damit lassen sich beispielsweise alte NES-, N64– oder sogar PS1-Klassiker auf eurem mobilen Gerät zocken. Dabei kommt allerdings nicht jeder mit der Touch-Steuerung seines Tablets oder Smartphones klar. In unserem Guide zeigen wir euch, wie ihr euer Smartphone oder Tablet im Handumdrehen in eine mobile Videospielkonsole verwandelt. Wir haben hierfür das Cat Helix Tablet benutzt.

Doch was genau benötigt man denn nun für dieses Vorhaben? Zum einen natürlich ein Smartphone oder Tablet, welches ihr benutzen möchtet. Des weiteren benötigt ihr ein passendes Gamepad und, zumindest für einen USB-Controller, ein sogenanntes OTG-Kabel. Dabei handelt es sich um einen Micro-USB zu USB Adapter, da typische Smartphones und Tablets lediglich über einen Micro-USB-Anschluss verfügen. Schlussendlich benötigt ihr noch die passende App und optional ein HDMI-Kabel, doch hierzu später mehr.

Neben eurem Tablet benötigt ihr unter anderem ein OTG-Kabel für das Vorhaben.

Neben eurem Tablet benötigt ihr unter anderem ein OTG-Kabel für das Vorhaben.

Doch auch ein passender Controller darf natürlich nicht fehlen.

Doch auch ein passender Controller darf natürlich nicht fehlen.

Grundsätzlich bietet Android seit der Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) grundlegenden Gamepad-Support. Ihr nehmt euch also einen passenden Controller, den ihr zu Hause herumliegen habt und schließt diesen an das OTG-Kabel an. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich dabei um einen PlayStation 3-, Xbox 360– oder einen ganz normalen PC-Controller handelt. Ihr verbindet nun also das OTG-Kabel mit eurem Gerät und steckt euren Controller in den Port des OTG-Kabels. Damit ist der erste Schritt schon einmal getan.

Kleiner Hinweis: Wir hatten Probleme mit dem original USB-Xbox 360-Controller. Dieser ließ sich zwar über das OTG-Kabel verbinden, funktionierte aber nicht. Da es allerdings im WWW viele Leute gibt, bei denen dieser funktioniert, gehen wir davon aus, dass es an unserem Controller liegt, da am Tablet andere Controller problemlos funktionierten.

Zunächst müsst ihr euer Gamepad mit eurem Gerät verbinden.

Zunächst müsst ihr euer Gamepad mit eurem Gerät verbinden.

Das Ergebnis schaut in etwa so aus.

Das Ergebnis schaut in etwa so aus.

Unterstützen eure Spiele den Controller standardmäßig, so seid ihr an diesem Punkt bereits fertig. Prüfen könnt ihr das zum Beispiel mit der App Android Gamepad Games. Dabei handelt es sich um eine Datenbank, die euch über einen Großteil der Android-Spiele Auskunft gibt, was die Controller-Kompatibilität angeht. Doch was tun, wenn das eigene Lieblings-Spiel leider nicht kompatibel ist? Mit ein wenig Arbeit kann auch dieses Problem gelöst werden. Eine große Hilfe ist hier die App Game Controller Touch 2. Damit lässt sich der gesamte Touchscreen mit den Tasten eures Controllers koppeln. Das bietet euch die Möglichkeit, nahezu jedes Android-Spiel mit eurem Gamepad kompatibel zu machen. Allerdings bedarf es hier einiger Arbeit, bis das Konfigurieren der einzelnen Tasten erfolgreich abgeschlossen ist.

Neben den kabelgebundenen Gamepads gibt es natürlich auch noch jene, die sich kabellos über eine Bluetooth-Verbindung mit eurem Gerät verbinden. Allerdings ist das Angebot hier noch recht klein. Neben dem idroid:con von Snakebyte und den Controllern von MOGA gibt es momentan noch kaum Alternativen. Sobald ihr diese mit eurem Tablet verbunden habt, ist das Prozedere jedoch genau das gleiche, wie oben beschrieben.

Bei fehlender Kompatibilität schaffen diverse Apps von Drittanbietern Abhilfe.

Bei fehlender Kompatibilität schaffen diverse Apps von Drittanbietern Abhilfe.

So lassen sich sogar während des Zockens Einstellungen vornehmen.

So lassen sich sogar während des Zockens Einstellungen vornehmen.

Seid ihr mit dem Konfigurieren soweit fertig, kann das Zocken schlussendlich beginnen. Besitzt ihr ein Cat Helix WiFi, welches einen HDMI-Ausgang bietet, so könnt ihr dieses sogar an euer Fernseh-Gerät anschließen. Dabei geht das ganze denkbar simpel von der Hand. Ihr verbindet beide Geräte mit einem HDMI-Kabel, stellt am Tablet die passende Auflösung ein und schon könnt ihr es euch auf dem Sofa gemütlich machen, um von dort aus euer neues Spielerlebnis zu genießen.

Euer Hardbloxx-Team

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Cat-Sound zur Verfügung gestellt.

News: Steam In-Home Streaming ab sofort für alle

Bisher war es nur für Spieler, die den Beta-Clienten von Steamn installiert haben, möglich Steam In-Home Streaming zu nutzen. Mit dem heutigen Update wird das Spielestreamen Zuhause auch für alle anderen Steamnutzer verfügbar.

Wie funktioniert das Ganze?

Zum einen benötigt ihr einen PC oder Notebook auf dem das zum Streamen gewünscht Spiel installiert und auch lauffähig ist. Zum anderen braucht ihr ein Empfangsgerät wie ein Netbook, Tablet, oder einen HTPC auf dem Steam ebenfalls installiert ist.

Steam_in_Home

Über die Einstellungen von Steam lässt sich nun In-Home Streaming aktivieren und ihr könnt, nachdem ihr euch auf beiden Geräten eingeloggt habt, eure Spiele beispielsweise vom starken Spielerechner auf ein schwächeres Notebook streamen – eine schnelle Netzwerkverbindung vorausgesetzt. Dazu einfach den gewünschten Titel auswählen und anstatt Spielen, Stream klicken und das Spiel startet.

Steam_In_Home_2

Eure Eingaben tätigt ihr auf dem Empfangsgerät, welches ihr natürlich auch an einen Fernseher anschließen könnt. Diese Eingaben werden dann per LAN oder auch WLAN an euren Rechner übertragen, dort verarbeitet und das Spiel gerendert. Das entstandene Bild geht dann wieder zurück auf euer Empfangsgerät.

So könnt ihr dann bequem im Wohnzimmer auf eurem Fernseher PC-Spiele spielen, ohne dabei einen großen, lauten Gamingrechner daneben stehen zu haben.

Wie läuft das Streamen bei euch? Lasst es uns wissen!
(Hier Kommentare abgeben!)

Euer Hardbloxx-Team

Arctic Audio Relay Einrichtung

Das Arctic Audio Releay ist eine bequeme Multimedia-Verteilerstation, die einfach in das Netzwerk eingebunden werden kann. Dadurch lassen sich Musiktitel hervorragend durch das gesamte Haus verteilen. Da die Einrichtung jedoch für Laien etwas kompliziert sein kann, haben wir euch hier einmal ein kleines Video erstellt. (Videoerstellung Mai 2012)

Das Arctic Audio Relay ist bei Amazon erhältlich.

(Hier Kommentare abgeben!)

Euer Hardbloxx-Team

Video erstellt von Hardbloxx.Bujaka